Andreas Dittert

Andreas Dittert ist bis heute der Spieler im Männer Nationalteam mit den meisten Toren: in 203 Länderspielen erzielte Dittert, der im linken Rückraum gespielt hat, 1.089 Tore, mit einem Schnitt von 5,3 Toren pro Länderspiel. Der 1,93 Meter große Andreas Dittert beginnt seine Karriere bei der SG Handball West Wien, führt die Wiener unter Trainer Vinko Kandija zu mehreren Meistertiteln und Erfolgen im Europacup. Danach spielt er bei UHC Stockerau, wagt 1993 den Sprung ins Ausland zu HSV Düsseldorf und spielt von 1996 bis 1999 bei TV Niederwürzbach in Deutschland. Anschließend lässt er seine aktive Karriere beim Schweizer Verein TSV St. Otmar St. Gallen ausklingen: mit den Schweizern spielt er im EHF-Pokal sowie im EHF Challenge Cup.

Mit der österreichischen Nationalmannschaft wird Dittert nicht nur 1992 Studenten-Weltmeister in Russland, sondern löst mit dem Team im selben Jahr bei der Heim-B-WM eine in Österreich noch nie dagewesene Handball-Euphorie aus: Dittert und Co. gewinnen in Wien Silber, qualifizieren sich für die A-WM in Schweden 1993, belegen dort Platz 14.