20.04.2017

AUT vs. ESP - Jede Serie hat ein Ende

In der EM-Qualifikationsgruppe 3 gilt Spanien als der große Favorit. Am 3. Mai in Innsbruck und am 6. Mai in Leon (ESP) trifft Österreichs Handball Männer Nationalteam auf den zweifachen Weltmeister. Gelingt der Mannschaft von Teamchef Patrekur Jóhannesson ein Punktgewinn würde man die Tür nach Kroatien weit aufmachen. In den bisherigen 24 Aufeinandertreffen setzten sich die Iberer gleich 20 Mal durch. Doch bei der EM 2014 in Dänemark brachte man den damals amtierenden Weltmeister an den Rand einer Niederlage. Auch wenn der letzte volle Erfolg aus dem Jahr 1992 stammt, so findet bekanntlich jede Serie einmal ihr Ende.

Bereits in der letzten EM-Quali stand man mit Spanien in einer Gruppe, musste sich damals, ebenfalls in Innsbruck, mit 24:30 geschlagen geben. Zwei Herren setzten dabei enorme Akzente – Nikola Bilyk mit drei Toren und Raul Santos mit sechs. Seit damals sind knapp zwei Jahre vergangen. Zwei Jahre in denen sich Österreichs Nationalteam enorm verjüngt hat und in denen sich viele Spieler anschicken, in die Fußstapfen eines Viktor Szilagyi und Vytas Ziura zu treten.

Speziell Nikola Bilyk streicht den Ehrgeiz und die Motivation des Teams gegen Favorit Spanien heraus: „Solange wir alle Möglichkeiten haben, und die haben wir, speziell zu Hause, glauben wir daran.“

Auch wenn sich die Iberer bislang ohne Makel präsentierten, ihre bisherigen EM-Qualispiele gegen Bosnien-Herzegowina (30:21) und Finnland (36:21) klar für sich entscheiden konnten, sind sie nicht unbezwingbar. 

Nikola Bilyk: „Es ist wichtig, dass wir uns in beiden Spielen gut präsentieren. Gewinnen wird nicht einfach, aber wir haben auch nichts zu verlieren.“

Innsbruck – Der Boden für die Sensation

Für Österreich würde ein Punktgewinn die Tür zur EURO 2018 weit aufstoßen. Und der Innsbrucker Boden hat sich schon des Öfteren als ein ausgezeichneter erwiesen! Am 21. März 2008 feierten unsere Männer den 32:30-Sensationserfolg über Deutschland. Am 6. Jänner 2009 wurde Slowenien mit 33:32 besiegt und kurz vor der Heim-EM 2010 musste man sich am 5. Jänner 2010 Deutschland nur knapp mit 29:30 geschlagen geben.

Nur wenige Tage nach dem Hinspiel steht dem Nationalteam am 6. Mai das Rückspiel gegen die Iberer in León ins Haus. Nach dem Spanien-Doppel im Mai, kommt es im Juni zum großen Showdown. Am 14. Juni geht es auswärts in Vantaa gegen Finnland, wo man nach der Auftaktniederlage im November noch eine Rechnung offen hat, am 17. Juni empfängt das Team Bosnien-Herzegowina in der Albert-Schultz-Eishalle in Wien zum alles entscheidenden Spiel!

Qualifikation zur EURO 2018

Österreich vs. Spanien

3. Mai 2017, Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck

Tickets sind im ÖHB-Webshop bereits erhältlich

Spanien vs. Österreich

6. Mai 2017, Leon (ESP)

Finnland vs. Österreich

14. Juni 2017, Vantaa (FIN)

Österreich vs. Bosnien-Herzegowina

17. Juni 2017, Albert-Schultz-Eishalle, Wien

Tickets sind im ÖHB-Webshop bereits erhältlich

Auf dem Foto v.l.n.r.:Raul Santos, Romas Kirveliavicius, Nikola Bilyk

Copyright: ÖHB/Pucher