28.11.2017

Champions League letzter Akt vor der EURO

Der Herbst neigt sich mit großen Schritten dem Ende zu und damit rückt die EURO 2018 für Österreichs Handballer immer mehr in den Fokus. Nach Weihnachten kommt das Nationalteam, noch ohne Legionäre, zu einem Kurz-Lehrgang zusammen, ab 2. Jänner hat Teamchef Patrekur Jóhannesson dann alle Schützlinge beisammen. Zur Vorbereitung auf die EM trifft man am 5. Jänner in der Südstadt auf Tschechien, Tickets sind im ÖHB Webshop bereits erhältlich. Das Spiel wird zudem auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv live übertragen. Bevor die erste Kerze am Adventskranz angezündet wird, spielen Nikola Bilyk und Janko Bozovic in den kommenden Tagen nochmals in der VELUX Champions League auf. Mit Spannung erwarten Robert Weber und Kristian Pilipovic die Auslosung für die EHF Cup Gruppenphase kommenden Donnerstag.

SG Flensburg-Handewitt vs. THW Kiel – nicht nur in der deutschen Bundesliga ein absoluter Kracher, auch in der VELUX Champions League ein wahrer Leckerbissen für alle Handballfans. Im Hinspiel trennte man sich mit einem 20:20-Unentschieden. Aktuell rangiert Flensburg mit 14 Punkten auf Platz zwei, Kiel liegt mit neun Punkten auf Platz vier. Aus den Gruppen A und B steigt der Gruppensieger direkt ins Viertelfinale auf, die Plätze zwei bis sechs spielen mit den Siegern der Gruppen C und D in den verbleibenden Achtelfinalpartien um den Aufstieg.

„Das ist eines der größten Derbys im Handball überhaupt“, drückt Nikola Bilyk seine Vorfreude auf das Spiel Mittwochabend aus: „Zwei Punkte wären natürlich enorm wichtig. Flensburg hat allerdings eine richtig starke Mannschaft. Das wird keine einfache Partie, wir müssen alles tun um zu gewinnen. Das ist unser Ziel.“ Durch die Spiele in der deutschen Bundesliga und in der Champions League sieht sich Bilyk in seiner Entwicklung bestätigt, bringt dadurch auch viel Erfahrung zum Nationalteam mit: „Es ist meiner Meinung nach für jeden Sportler, egal ob Fussballer oder Handballer, das Größte in der Champions League zu spielen. Es ist der stärkste Bewerb auf höchstem Niveau und eine große Ehre. Du misst dich jede Woche mit den besten der Welt, musst dich immer wieder beweisen, darfst nie einen schlechten Tag haben. Das bringt dich enorm weiter, gerade auch in Bezug auf das Nationalteam. Da muss man für jedes Spiel voll da sein. Wir haben bei der EM das Potential unsere Gegner zu schlagen, können es uns aber nicht leisten zu denken, dass es von alleine gehen wird. Diese Einstellung jeden Tag ins Training mitzunehmen und aufs Spielfeld ist etwas was ich gelernt habe und immer noch lerne.“

Während es für den THW Kiel in der acht Teams umfassenden Gruppe B das letzte Champions League Spiel im Jahr 2017 ist ehe im Februar und Anfang März 2018 die noch ausstehenden Partien ausgetragen werden, ist es für Janko Bozovic und Sporting Lissabon überhaupt die letzte CL-Partie dieser Saison, da Gruppe D lediglich sechs Teams umfasst und nur der Gruppensieger weiterkommt. Die Portugiesen treffen in ihrem abschließenden Spiel vor Heimpublikum auf HC Metalurg. Da beide Teams keine Chance mehr auf Platz eins haben, will man die Gruppenphase mit einem Sieg beenden.

Den Einzug in die Gruppenphase des EHF Cup nicht verpasst haben Robert Weber und Kristian Pilipovic. Doch für beide war es ein hartes Stück Arbeit. Der SC Magdeburg, der im Vorjahr im Final 4 stand, setzte sich gegen HC Dobrogea Sud Constanta (ROU) nur knapp mit einem Gesamtscore von 53:52 durch (27:25-Heimsieg, 26:27-Auswärtsniederlage). RK Nexe konnte den Dreitorerückstand gegen Ribe-Esbjerg HH (DEN) aus dem Hinspiel vor Heimpublikum drehen und stieg mit einem Gesamtscore von 52:50 auf.

Zu einem direkten Aufeinandertreffen der beiden Legionäre in der Gruppenphase wird es nicht kommen, da beide für die Auslosung kommenden Donnerstag, 11:00 Uhr live auf dem Youtube-Kanal der EHF, in Topf drei gesetzt sind.

„Das war ein richtiger Hexenkessel in Rumänien. Wir haben es im Heimspiel durch zu viele Eigenfehler verabsäumt den Sack frühzeitig zu zu machen. So war es eine richtige Erleichterung, da ist viel Druck abgefallen“, erzählt Robert Weber. Wie wichtig diese internationalen Spiele neben der deutschen Meisterschaft sind, streicht der seit Samstag 32-Jährige heraus: „Für die Entwicklung sind speziell solche KO-Spiele immens wichtig. In der Meisterschaft kann man eine Niederlage wieder wett machen, hier bist du draußen.“ Für die Gruppenphase wünscht sich Weber ein Duell mit KS Azoty-Pulawy SA (POL) wo sein ehemaliger Zimmerkollege bei Magdeburg, Bartosz Jurecki, engagiert ist.

Froh über die Gruppeneinteilung zeigt sich auch Torhüter Kristian Pilipovic, der im Rückspiel in der 3. Qualirunde des EHF Cup gegen Ribe-Esbjerg HH (DEN) mit einer Quote von 40 Prozent gehaltenen Bällen einer der Helden des Abends war: „Dass wir die Quali geschafft haben, hat einen enorm hohen Wert für den Verein und den kroatischen Handball. Vom Rang her war das Spiel wie jenes mit dem Nationalteam gegen Bosnien-Herzegowina. Schon Tage zuvor war die Anspannung in der ganzen Stadt zu spüren. Das jetzt geschafft zu haben ist eine unglaubliche Erfahrung. Vor allem, wenn man seinen Teil zum Erfolg beitragen kann. Das gibt auch Selbstvertrauen. Mit Magdeburg, Saint-Raphael und Granollers gehen wir schon mal drei der stärksten Teams aus dem Weg. Aber auch Topf eins ist mit Göppingen, Berlin und Chambery unglaublich besetzt. Mit ein bisschen Losglück wollen wir das Viertelfinale erreichen.“

Insgesamt zeigt sich der 22-Jährige mit dem bisherigen Saisonverlauf äußerst zufrieden: „Ich denke, dass ich im letzten halben Jahr hier bei RK Nexe schon sehr viel dazugelernt habe. Wenn ich jetzt noch für die EM ins Nationalteam einberufen werde, dann ist das schon heute mit dem EHF Cup, der SEHA-Liga und der EM eine unglaubliche Saison. Besser geht´s nicht.“

Spielplan Vorbereitung und Vorrunde EURO 2018

Freundschaftsspiele
05.01.2017, Südstadt - Österreich vs. Tschechien
07.01.2017, Brno - Tschechien vs. Österreich

EURO 2018 - Gruppe B, Porec
12.01.2018, 18:15 Uhr - Österreich vs. Weißrussland
14.01.2018, 18:15 Uhr - Österreich gegen Frankreich
16.01.2018, 20:30 Uhr - Österreich gegen Norwegen

Tickets für Österreich vs. Tschechien

Tickets sind im ÖHB Webshop bereits erhältlich.

Ticketpreise:
Sitzplatz Erwachsene € 14,00 zzgl. Gebühren
Stehplatz Erwachsene € 11,00 zzgl. Gebühren
Sitzplatz Jugendliche 6 - 15 Jahre € 10,00 zzgl. Gebühren
Stehplatz Jugendliche 6 - 15 Jahre € 7,00 zzgl. Gebühren

Keine Bearbeitungs- und Hinterlegungsgebühren im ÖHB Ticketing-Webshop.