09.05.2017

HLA biegt auf Zielgerade ein

Mittwoch und Donnerstag starten die HLA-Halbfinalserien (best-of-3). Den Auftakt macht die Begegnung zwischen Titelverteidiger HC FIVERS WAT Margareten auf der Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL. Anwurf ist am Mittwoch um 20:20 Uhr. LAOLA1.tv und ORF Sport+ übertragen live.

Die Tiroler überzeugten im Viertelfinale und eliminierten mit Bregenz Handball einen der heißesten Titelkandidaten in zwei Spielen. Die Wiener ihrerseits sind am Mittwoch beinahe auf den Tag genau zwei Jahre in der Hollgasse ungeschlagen. Bereits vor dem ersten Duell ist klar, die Serie wird nichts für schwache Nerven. Historisches haben die Schwazer bereits erreicht. Erstmals in der Vereinsgeschichte steht man im Halbfinale der HLA.

Am Donnerstag empfängt dann der ALPLA HC Hard die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN. Die Roten Teufel konnten sowohl den Grunddurchgang als auch das Obere Playoff gewinnen. Im Head-to-Head 2016/17 hat Hard mit 4:1 klar die Nase vorne. Mit LAOLA1.tv ist man ab 19.30 Uhr beim Serienauftakt live dabei.

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten: „Die Tiroler sind sehr stark und investieren seit Jahren schon viel in ein gutes Team. Dass sie in der Vergangenheit keine Rolle um Titel gespielt haben, war eher eine Überraschung. Das Untere Playoff haben sie offensichtlich gut genutzt. Jetzt war für beide Mannschaften ein bisschen Zeit zur Vorbereitung. Ich denke, das werden richtig heiße Spiele. Wir wollen natürlich unseren Meistertitel verteidigen!“

Raúl Alonso, Trainer Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL: „Wir sind heiß, wollen ins Finale. Die Aufgabe wird aber ungemein schwierig. Die FIVERS sind perfekt eingespielt, haben gerade erst den Cup gewonnen. Sie sind immer in der Lage, ein Spiel zu drehen, haben eine Top-Mentalität und mit Vitas Ziura wohl den herausragenden Spieler der HLA in ihren Reihen. Über 60 Minuten kannst du ihn eigentlich nicht neutralisieren. Wir müssen das bestmöglich hinbekommen. Die Nachwuchsarbeit der FIVERS ist vorbildlich: Jeder Einzelne ist diese Wettkampfsituationen, wenn es um Titel geht, über viele Jahre gewohnt. Dadurch konnten sie hochkarätige Abgänge wie den von Nikola Bilyk mit Spielern aus den eigenen Reihen wie den Martinovic-Brüdern kompensieren. Wir werden wieder Topleistungen und großen Einsatzwillen brauchen, um bestehen zu können.“

Thomas Huemer, Sportlicher Leiter ALPLA HC Hard: „WESTWIEN ist ein unberechenbarer Gegner. Sie haben ihr Saisonziel bereits erreicht und können locker und entspannt aufspielen. Wir hatten im Viertelfinale gegen Ferlach einen souveränen Auftritt.“

Hannes Jon Jonsson, Trainer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: „Hard hat fast keine Schwächen. Sie haben zwei wirklich gute Spieler auf jeder Position, sehr viel Routine und individuelle Qualität ohne Ende. Um Hard zu schlagen, muss wirklich alles klappen, das wissen wir und wir glauben auch daran, dass wir das können. Seit ich nach Wien gekommen bin, haben wir acht Mal gegen Hard gespielt und drei Mal gewonnen. Ich sage deshalb, dass die Chancen 60/40 für Hard stehen.“

HLA-Halbfinalserien

1.Runde
10.05., 20:20: HC FIVERS WAT Margareten - Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL
11.05., 19:30: ALPLA HC Hard - SG INSIGNIS Handball WESTWIEN

2.Runde
13.05., 18:30: Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL - HC FIVERS WAT Margareten
14.05., 18:30: SG INSIGNIS Handball WESTWIEN - ALPLA HC Hard

3.Runde
20.05., ??:??: ALPLA HC Hard - SG INSIGNIS Handball WESTWIEN
20.05., ??:??: HC FIVERS WAT Margareten - Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL

FOTO © Fivers/Jonas