09.01.2017

Deutschland zeigt sich in bestechender WM-Form

Nicht nach Wunsch lief es für Österreichs Handball Männer-Nationalteam beim freundschaftlichen Länderspiel gegen Deutschland. Nach einem vielversprechenden Start und einer anfänglichen Führung, übernahmen die deutschen Gastgeber die Oberhand. Trotz beherztem Kampfgeist lagen die Österreicher nach 30 Minuten 11:17 zurück. In der zweiten Halbzeit spielte Deutschland seine Stärken voll aus und zog mit hohem Tempo davon. Am Ende unterstrich Deutschland mit klarem Vorsprung seine WM -Favoritenrolle - Endstand GER vs. AUT 33:16 (17:11).

In der Höhle des Löwen -  so oder so ähnlich könnte man wohl den heutigen Auftritt von Österreichs Handball Männer-Nationalteam in Kassel zusammenfassen. Im Rahmen des freundschaftlichen Länderspiels traf man mit Deutschland auf den amtierenden Europameister, für die Gastgeber zugleich das letzte Testspiel vor der bevorstehenden WM.

Die Österreicher starteten überzeugend ins Spiel und gingen gleich zu Beginn mit 5:2 in Führung. In den ersten 15 Minuten konnte  man eine solide Leistung zeigen, vor allem Nicola Bilyk überzeugte einmal mehr mit einem überragenden Auftritt. Er steuerte in der ersten Halbzeit gleich sieben Treffer zur Bilanz bei.

Doch Deutschland spielte einen Angriff um den Anderen mit Geduld und Klasse zu Ende, konnte so in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit zügig die Vormacht übernehmen.  Die österreichische Verteidigung kämpfte beherzt, hatte aber Schwierigkeiten, der Geschwindigkeit und dem Variantenreichtum der Gegner die Stirn zu bieten. Daran konnte auch die saubere Leistung von Thomas Bauer mit sechs gehaltenen Bällen nichts ändern. Dazu summierten sich die technischen Fehler auf österreichischer Seite und die verbesserte Deckung der Deutschen, die die Abschlüsse zusätzlich erschwerten. Am Ende der ersten Halbzeit lag Österreich mit sechs Toren klar zurück.  

Dies fand in der zweiten Halbzeit seine verheerende Fortsetzung. Bereits in den ersten fünf Minuten baute Deutschland mit eine dominanten Angriffspiel seinen Vorsprung aus, während Österreich darum kämpfte, den roten Faden zu finden.  Vergeblich versuchte man, das temporeiche Spiel der Gastgeber unter Kontrolle zu bekommen, musste gleichzeitig mehrere bittere Ballverluste hinnehmen. Das deutsche Team zeigte sich hingegen auf jeder Position stark besetzt und voller Selbstvertrauen.  In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit verbuchte das österreichische Team nur drei Treffer. Weder die Timeouts noch die vorgenommenen Spielerwechsel konnten die ersehnte Wende herbeiführen und so kam der Schlusspfiff einer Erlösung gleich.

Am Ende standen bei Österreich lediglich 16 Tore zu Buche, während Deutschland mit 33 Toren seine Zugehörigkeit zum engsten WM-Favoritenkreis eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte.

Für das Herren-Nationalteam geht es morgen zurück nach Österreich, wo ab Donnerstag das Drei-Nationen-Turnier in der Südstadt am Programm steht.

Deutschland vs. Österreich 33:16 (17:11)

Freundschaftliches Länderspiel

9. Jänner 2017, 19:30 Uhr, Kassel

Werfer Österreich: Nikola Bilyk (8), Janko Bozovic (4), Sebastian Frimmel (1), Wilhelm Jelinek (1), Raoul Santos (1), Christoph Neuhold (1)