03.07.2017

Eine Ära geht zu Ende, eine neue beginnt

Ende März wurde es offiziell gemacht, dass Martin Hausleitner im Sommer 2017 den Posten des EHF Generalsekretärs übernimmt und damit nach 20 Jahren sein Amt als Generalsekretär beim ÖHB zurücklegt. Als Nachfolger wurde sein langjähriger Stellvertreter Bernd Rabenseifner bestimmt, der mit 1. Juli 2017 nun den Schreibtisch seines Vorgängers übernommen hat. „Ich sehe der neuen Herausforderung mit großer Vorfreude, Zuversicht und Respekt entgegen“, sagt der 39-Jährige am ersten Arbeitstag in seiner neuen Position.

Eine 20-jährige Ära ging mit Ende Juni zu Ende. Zwei Jahrzehnte bekleidete Martin Hausleitner den Posten des Generalsekretärs beim ÖHB, brachte mit der EURO 2010 und der EURO 2020 zwei Großereignisse nach Österreich, neben unzähligen Großereignissen im Nachwuchsbereich.

Per 1. Juli übernahm Bernd Rabenseifner offiziell die Position des Generalsekretärs im Österreichischen Handballbund. Mit seiner Bestellung sprach sich der Verband für Kontinuität aus. Rabenseifner ist seit 2005 im Verband tätig, war dort bislang für den Sportbetrieb der Frauennationalteams verantwortlich und war maßgeblich an der erfolgreichen Organisation der EURO 2010 beteiligt. Seit 2008 fungierte er zudem als Generalsekretär-Stellvertreter.

„Ich sehe der neuen Herausforderung mit großer Vorfreude, Zuversicht und Respekt entgegen und bin optimistisch, gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen des ÖHB-Sekretariats künftig weiterhin zur positiven Entwicklung des Handballs in Österreich beitragen zu können. Die Verbreiterung der Basis, qualitativ bestmögliche Arbeit an der Spitze und die Steigerung der Bedeutung des Handballsports in der Gesellschaft sehe ich als wesentliche Ziele der nächsten Jahre. Selbstverständlich lassen sich diese Ziele nur durch erfolgreiche Kooperation mit den Landesverbänden, Vereinen, Leistungsmodellen, Schulen, Institutionen, Partnern und Sponsoren erreichen“, sagt der 39-Jährige an seinem ersten offiziellen Arbeitstag als Generalsekretär des ÖHB.

Ein Jahr voller Highlights

Sein erstes Jahr wird gleich begleitet von unzähligen Highlights. Im Herbst fordert Österreichs Handball Frauen Nationalteam Olympiasieger Russland in der EM-Quali, 30. September Südstadt, im Jänner steht für die Herren die EURO 2018 in Kroatien am Programm, im Juni 2018 folgt dann das WM-Playoff und im Sommer veranstaltet der ÖHB mit den EHF M18 Championships das nächste Großereignis im Nachwuchsbereich nach der U20-EM 2014.

Für die EM in Kroatien plant der ÖHB zudem einige Fanaktionen vor Ort. Tickets im Österreich-Sektor können direkt über den ÖHB bezogen werden. Dazu einfach eine Mail an christina.peter@oehb.at richten. Die Ticketpreise folgen in Kürze.

Auch für die Fanpackages könnt ihr euch bereits vorab registrieren. Dafür einfach diesem Link folgen und sich anmelden: http://fanreisen24.com/ehf-handball-europameisterschaft-2018-kroatien_5002_info_24.htm

Exakte Preise folgen auch hier in Kürze!