01.02.2017

Erstmals ALL STAR GAME in Österreich

Die Handball Liga Austria und der Österreichische Handballbund warten in dieser Saison mit einer lang ersehnten Neuheit auf: endlich erhält der heimische Handballsport sein eigenes ALL STAR GAME. Im Hinblick auf die Heim-EM 2020 wird dabei am 14. März 2017 in Hard das Future Team auf die HLA ALL STARS treffen. Tickets sind ab sofort HIER erhältlich.

Am 3. Februar geht in Leipzig das All Star Game der deutschen Bundesliga über die Bühne. Mit dabei auch zwei österreichische Nationalteamspieler – Robert Weber und Nikola Bilyk.

Nun erhält auch die heimische Handballszene dieses überaus beliebte Format. Am 14. März wird das allererste ALL STAR GAME in Hard ausgetragen. Dabei wirft bereits die Heim-EM 2020 ihre Schatten voraus. Das Future Team wird sich aus Spielern zusammensetzen, die zum erweiterten Kreis des Nationalteams zählen und damit Thema für die EURO 2020 sein könnten.

Die HLA ALL STARS werden, wie in Deutschland, von den Fans gewählt. Dafür werden pro Position fünf Spieler zur Wahl gestellt, ebenso für den Trainerposten und den Joker. Insgesamt werden 14 Spieler gewählt plus zwei Joker und ein Trainer. Die Wahl selbst startet am 20. Februar über die Website der Handball Liga Austria www.hla.at und endet am 6. März.

Von 2. bis 19. Februar werden alle Position und die Spieler die zur Wahl stehen auf der HLA-Website vorgestellt.

Erster Ausrichter des ALL STAR Games ist der ALPLA HC Hard, Spielbeginn in der Sporthalle am See in Hard ist am 14. März um 19:30 Uhr. Tickets sind ab sofort HIER erhältlich.

Ticketpreise:
Erwachsene € 12,00.-
Kinder (6 – 18 Jahre), Studenten und Senioren € 8,00.-
Kinder unter 6 Jahren Eintritt frei

Thomas Berger, Geschäftsführer HLA: „Ich freue mich sehr, dass es uns, dem ÖHB und der HLA, gelungen ist dieses Format erstmals in der Geschichte des heimischen Handballs auf den Weg zu bringen. Ein besonderer Bonus ist, dass das Spiel in Hard, in der größten Spielstätte der HLA, vor einer einmaligen Kulisse stattfinden wird. Wir wollten damit auch bewusst einen Schwerpunkt im Westen setzen und das positiv handballverrückte Publikum in Vorarlberg belohnen. Das ALL STAR GAME bildet ein absolutes Saisonhighlight, das in den kommenden Jahren zu einem fixen Bestandteil des Handballkalenders werden soll.“