08.07.2017

Expertentipps von Mattias Andersson

Er hat beinahe alle großen Titel gewonnen, kann getrost als Ikone bezeichnet werden - Torhüter Mattias Andersson. Seine Erfahrung und sein Wissen gibt der heute 39-Jährige gerne weiter. Diese Chance ließ sich auch der ÖHB nicht entgehen. Von Montag bis Mittwoch sind sämtliche österreichischen Nationalteamtorhüter, sowohl aus dem Nachwuchs als auch aus dem A-Kader, zusammengezogen um unter seiner Anleitung zu trainieren.

„Wir sind dabei im Zuge der vielen Reformen auch die Torhüter-Ausbildung auf neue Beine zu stellen“, sagt Erwin Gierlinger. Um dafür bestens gerüstet zu sein angelte man sich Mattias Andersson um von seiner Erfahrung zu profitieren. „Er ist einer der Toptorhüter des letzten Jahrzehnts. Er bietet aktuell Torwart-Camps an, da haben wir die Gelegenheit gleich ergriffen“, so Gierlinger weiter.

Auf Vereinsebene gewann Andersson bereits die Champions League, den EHF Pokal, den Europapokal der Pokalsieger, die EHF Champions Trophy, wurde deutscher Mesiter und DHB-Pokalsieger. Mit dem schwedischen Nationalteam wurde er Europameister 2000 in Kroatien und holte Silber bei den olympischen Spielen 2012 in London.

Erwin Gierlinger: „Das ist eine große Chance für uns alle. Wir werden ihm genau über die Schulter schauen und viel mitnehmen für unsere eigene Trainingsarbeit.“ Technik, Taktik, Stellungsspiel, eben alles was die Torhüterposition ausmacht soll in Praxis und Theorie trainiert und verinnerlicht werden.

Beim Torhüter-Camp sind Thomas Bauer, Markus Bokesch, Jan David, Thomas Gollenz, Florian Haag, Ralf Patrick Häusle, Florian Kaiper, Constantin Möstl, Leo Nikolic, Kristian Pilipovic, Dorian Plank, Boris Tanic und David Zwicklhuber dabei.

Auf dem Foto: Thomas Bauer

Copyright: ÖHB/Pucher