09.09.2017

HBA Fivers und Leoben weiter in Fahrt

Die HBA FIVERS WAT Margareten spielten auch in der 2. Runde der Herren-Bundesliga groß auf, feierten den zweiten Sieg. Die junge, zweite Mannschaft der Wiener behielt am Samstag daheim in der Hollgasse gegen den UHC Erste Bank Hollabrunn mit 34:28 (15:11) die Oberhand.

Ihren ersten Sieg nach der Auftaktniederlage gegen die HBA Fivers eingefahren haben am Samstag die Falken St.Pölten ¬- 34:32 (14:18) auswärts gegen ATV Trofaiach. ATV-Vorstandsmitglied Christian Dörfler: "Die St. Pöltner haben in der zweiten Hälfte wie die Löwen gekämpft. Sie hatten einfach mehr Sauerstoff in der Lunge und im Hirn. Uns sind leider dumme Fehler passiert, dazu haben wir auch unplatziert geworfen. Eine Niederlage, die schmerzt, weil wir lange geführt und das Spiel dann in den letzten sechs, sieben Minuten verloren haben."

Einen Heimsieg feierte die HSG Remus Bärnbach/Köflach  beim 26:22  (13:7)-Erfolg über den Vöslauer HC. Grund zum Feiern gab es auch für die Union Sparkasse Korneuburg. Der Aufsteiger holte daheim gegen Schlafraum.at Kärnten ein 27:27 (12:14) und damit seinen ersten Punkt in der Bundesliga. Die Niederösterreicher liefen fast immer einem Rückstand hinterher. 13 Sekunden vor dem Ende schaffte aber Andreas Bachhofner mit seinem insgesamt vierten Treffer den Ausgleich und fixierte damit gleichzeitig den Endstand. Die Runde wird am Sonntag mit medalp Handball Tirol - Union JURI Leoben abgeschlossen.

Zum Abschluss der Runde setzte sich HLA-Absteiger Union JURI Leoben bei medalp Handball Tirol 31:25 (13:8) durch und steht damit aufgrund der besseren Tordifferenz vor den HBA Fivers auf Platz eins. „Es war phasenweise ein gutes Spiel von uns, vor allem dann, wenn wir ruhig und diszipliniert aufgetreten sind. Mitunter waren wir eine Spur zu hektisch – man hat eben auch ganz klar gesehen, welche die routinierte Mannschaft ist und welche nicht. Als Damir Djukic und Stephan Jandl in der zweiten Hälfte nicht mehr mit dabei waren, haben wir mitgespielt. Leider haben wir schon vor der Pause den klaren Rückstand aufgerissen, dem mussten wir nachlaufen. Solche Partien sind für mein junges Team optimal, um zu lernen, Leoben ist nicht unsere Kragenweite, wir sind quasi gegen eine HLA-Truppe angetreten. Die Punkte sollten wir gegen andere holen“, resümierte HT-Coach Herbert Lastowitza.

Männer-Bundesliga, 2. Runde
09.09.: ATV Trofaiach - Sportunion Die Falken St.Pölten 32:34 (18:14)
09.09.: HSG Remus Bärnbach/Köflach - Vöslauer HC 26:22 (13:7)
09.09.: Union Sparkasse Korneuburg - Schlafraum.at Kärnten 27:27 (12:14)
09.09.: HBA FIVERS WAT Margareten - UHC Erste Bank Hollabrunn 34:28 (15:11)
10.09.: medalp Handball Tirol - Union JURI Leoben 25:31 (8:13)

Der Spielplan, alle Ergebnisse und die Tabelle

Foto © ATV/Dörfler

sportlive.at