06.12.2016

HLA: Fivers bezwingen Schwaz HT

Meister HC FIVERS WAT Margareten feierte zum Auftakt der 16. HLA-Runde einen 25:23 (13:10)-Heimsieg über Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL. Herausragender Spieler war Vitas Ziura mit 12 Toren. Die Wiener sind somit in der Hollgasse seit 576 Tagen ungeschlagen und übernahmen zumindest bis Mittwoch die Tabellenführung vom ALPLA HC Hard!

Bei beiden Teams merkte man am Anfang etwas die Nervosität ob der Bedeutung des Spiels. Die Folge waren einige Fehlwürfe und Fehler auf beiden Seiten. So stand es in der 6. Spielminute erst 2:2 nachdem Alexander Wanitschek per 7-Meter an Kristian Pilipovic scheiterte und sechs Minuten später gerade einmal 5:4 für die Hausherren, als Vytas Ziura bereits sein drittes Tor im noch jungen Spiel machte.

Für die Tiroler konnte das auch Anton Prakapenia zu diesem Zeitpunkt für sich behaupten. Erst in der 16. Minute konnte nach dem Ausgleichstreffer von Josef Steiger für Tirol (13.Minute) dann Markus Kolar zum 6:5 erhöhen, Dario Lochner glich umgehend aus und Vytas Ziura erhöhte per 7-Meter zum 7:6. Nikola Aljetic erhöhte in der 19. Minute erstmals auf plus Zwei. In der 23. Minute stand es nach Treffern von Michael Nicolaisen und Anton Prakapenia sowie einem klassischen Steal von Henry Stummer 9:8 für die FIVERS.

Die Hektik im Spiel verringerte sich auch nach den Anfangsminuten auf beiden Seiten nicht wirklich, Peter Eckl wollte für mehr Ruhe sorgen und nahm sein erstes Timeout. Danach erzielte Ivan Martinovic seinen ersten Treffer im Spiel, es stand 10:8 für die Margaretner. Nach dem siebenten Save von Kristian Pilipovic traf Nikola Aljetic von der eigenen 9-Meter-Linie ins leere Tor, kurz danach erhöhte Vytas Ziura mit seinem fünften Treffer erstmals auf plus Vier (12:8, 25. Minute). Raul Alonso nahm sofort das Timeout für die Gäste. Die Schwazer brauchten aber bis zur 28. Minute und ein Überzahlspiel, ehe Anton Prakapenia in der Torbilanz mit Ziura gleichzog und auf 12:9 aus Sicht der Margeretner verkürzte.

Postwendend traf Ivan Martinovic auf der Gegenseite, Alexander Wanitschek hielt für Schwaz sofort wieder dagegen. Den Halbzeitstand von 13:10 für die FIVERS hielt wieder FIVERS-Goalie Kristian Pilipovic mit seinem achten gehaltenen Ball und einer bis dahin sehr starken Leistung.

In der Halbzeitpause dürften die Schwazer mehr zur Ruhe gefunden haben als die Margaretner. Nach Treffern von Djukic, Nicolaissen und Wanitschek stand es in der 36. Minute 13:13 ehe Vytas Ziura das erste Mal für die FIVERS wieder treffen konnte. Die Tiroler lieferten aber gleich den nächsten 4:0-Lauf, führten in der 39. Minute plötzlich 17:14, Peter Eckl rief seine Spieler zum Timeout. Marin Martinovic konnte vorerst auf 15:17 aus Sicht der Wiener verkürzen, ehe wieder Anton Prakapenia auf 18:15 erhöhte. Im Gegenzug holte Vytas Ziura wieder einen Treffer auf. In der 44. Minute war es abermals der FIVERS-Spielmacher, der vom 7-Meter-Punkt auf 17:18 verkürzte.

Für den 18:18 Ausgleichstreffer sorgte dann in der 47. Minute – wie konnte es in diesem Spiel anders sein – Vytas Ziura mit seinem bereits neunten Treffer. Und weil er an diesem Tag mit dem Torewerfen offensichtlich nicht aufhören wollte, lieferte er zwei Konter innerhalb von 30 Sekunden zum zwischenzeitlichen 20:18 für die Margaretner, ehe Josef Steiger wieder auf 19:20 verkürzte (49. Minute).

Hleb Harbuz glich in der 51. Minute aus und legte gleich noch ein Tor zur Führung für Schwaz nach. Ein Handballkrimi näherte sich dem Finale. David Brandfellner glich in der 53. Minute im Konter für die FIVERS aus, Josef Steiger erhöhte wieder für die Tiroler, Vincent Schweiger schlug für die Wiener wieder zurück (54. Minute).

Pilipovic brach die Torserie der Tiroler und Ivan Martinovic brachte die Wiener in Führung (56. Minute), welche Damir Djukic vom 7-Meter-Punkt wieder ausgleichen konnte. Ebenfalls vom 7-Meter-Punkt holte Vytas Ziura die Führung wieder zurück, Raul Alonso entschied sich daraufhin drei Minuten vor Spielschluss für ein Timeout. Danach entschärfte Kristian Pilipovic in magischer Weise einen Flügelwurf von Steiger, im Gegenzug scheiterte Ivan Martinovic an Kishov. Pilipovic hielt den nächsten Ball, ebenso magisch dann Kishov einen Konter von Brandfellner. Dann erhöhte Thomas Seidl in der 59. Minute zum 25:23 für die FIVERS, Pilipovic hielt den nächsten Ball. 30 Sekunden vor Spielabpfiff nahm Eckl das Timeout.

Den Handballkrimi gewannen die FIVERS mit 25:23, holten sich damit das Obere Playoff, die kurzfristige Tabellenführung, nahmen Revanche für die Auswärtsniederlage gegen Schwaz, gewannen das direkte Duell und hielten die Festung Margareten: Zu den bereits vorhandenen 575 Tagen kommen zumindest 7 weitere Tage dazu, dann empfängt man im Cup-Heimspiel niemand geringeren als Schwaz.

Zur Freude ob des gewonnenen Handballkrimis kam noch eine ganz große, besondere dazu: Die U20 der FIVERS konnte sich bereits heute zum Österreichischen Meister des HLA-U20-Bewerbs krönen, liegt zwei Runden vor Schluss uneinholbar vor dem großen Stadtrivalen WESTWIEN. Besonders bemerkenswert ist dabei die Tatsache, dass die FIVERS diesen Bewerb mit einer nur an wenigen Positionen durch U18-Spieler verstärkten U17 des Jahrgangs 1999 spielte.

Raul Alonso, Trainer Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL:
„Ein spannendes Spiel für die Zuschauer, leider für uns mit einem bitteren Ende. Es ging hin und her, wir haben phasenweise das Spiel bestimmt. In der Schlussphase hatten wir die Chance auf den Punkt, sind leider gescheitert. Die Fivers haben die Fehler gekonnt ausgenutzt. Respekt für die Arbeit von Peter Eckl und sein Team zur Qualifikation fürs obere Playoff. Respekt vor der überragenden Leistung von Vytas Ziura.“

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten:
„Wir haben erste Halbzeit sehr gut gespielt, tolle Deckungsarbeit geleistet und mit Pipo einen starken Rückhalt gehabt, hätten höher führen können. Leider sind wir schlecht in die zweite Hälfte gestartet und haben so die Schwazer nochmals zurückgebracht. Erst eine herausragende Leistung von Vytas Ziura hat das Spiel nochmals für uns gedreht, im Kollektiv haben wir uns dann den Sieg erkämpft. Wir haben noch drei Spiele, bei denen wir mit starken Leistungen den guten Grunddurchgang komplett machen können. Vorerst konzentrieren wir uns aber aufs nächste Spiel gegen Westwien.“

HLA, 16. Runde
06.12.: HC FIVERS WAT Margareten - Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL 25:23 (13:10)
Werfer HC FIVERS WAT Margareten:
Vitas Ziura (12), Ivan Martinovic (2), Marin Martinovic (2), Nikola Aljetic (2), David Brandfellner (2), Vincent Schweiger (1), Henry Stummer (1), Herbert Jonas (1), Markus Kolar (1), Thomas Seidl (1)

Werfer Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL: Anton Prakapenia (6), Damir Djukic (5), Alexander Wanitschek (3), Josef Steiger (3), Hleb Harbuz (2), Michael Nicolaisen (2), Dario Lochner (1), Balthasar Huber (1)


07.12., 19:00: Moser Medical UHK Krems - Union JURI Leoben      
07.12., 19:00: HC Bruck - SG INSIGNIS Handball WESTWIEN
07.12., 19:30: HC LINZ AG - ALPLA HC Hard
07.12., 20:00: Bregenz Handball - SC kelag Ferlach

Livescores, Ergebnisse, Statistiken, Termine und die Tabelle

FOTO © Fivers/Jonas