11.03.2017

HSG Graz gewinnt auch 25. Bewerbsspiel der Saison

Die HSG Graz ist am Samstag dem Sieg im Bundesliga-Meisterplayoff einen weiteren Schritt näher gekommen. Das Team von Spielertrainer Ales Pajovic setzte sich gegen den UHC Erste Bank Hollabrunn 35:26 (18:11) durch. Da sich die HSG Remus Bärnbach/Köflach und die SU Falkensteiner Katschberg St.Pölten 27:27 (15:11) trennten, führen die Grazer die Tabelle nun mit fünf Punkten Vorsprung auf die Falken an.

"Es war eine klare Angelgenheit. Man hat gemerkt, dass Hollabrunn nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Wir haben alle Spieler eingesetzt und freuen uns jetzt darüber, auch das 25. Bewerbsspiel in dieser Saison gewonnen zu haben", berichtete Graz-Klubmanager Michael Schweighofer.

Im Unteren Playoff unterlag das HBA-Team des HC FIVERS WAT Margareten dem Vöslauer HC 28:30 (17:14). Die Wiener müssen sich nach Abschluss der Hinrunde wohl damit anfreunden, in der Relegation gegen HIB Grosschädl Stahl Grazum den Klasserhalt zu kämpfen. Denn der Rückstand auf den rettenden dritten Platz beträgt bereits fünf Punkte. Im zweiten Spiel des Abends verlor Schlusslicht HIB Graz Tabellenführer Schlafraum.at Kärnten 28:32 (15:16).

Männer-Bundesliga

Meisterplayoff, 5. Runde
11.03.: HSG Remus Bärnbach/Köflach - SU Falkensteiner Katschberg St.Pölten 27:27 (15:11)
11.03.: HSG Graz - UHC Erste Bank Hollabrunn 35:26 (18:11)

spielfrei: ATV TDE Group Trofaiach

Ergebnisse, Spielplan, Tabelle

Unteres Playoff, 5. Runde

11.03.: HBA FIVERS WAT Margareten - Vöslauer HC 28:30 (17:14)
11.03.: HIB Grosschädl Stahl Graz - Schlafraum.at Kärnten 28:32 (15:16)

spielfrei: medalp Handball Tirol

Ergebnisse, Spielplan, Tabelle

FOTO © Olaf Hemsen