06.05.2017

HSG Graz und St. Pölten im Bundesliga-Finale

Die HSG Graz und die SU Falkensteiner Katschberg St.Pölten stehen im Finale der Männer-Bundesliga.

Das Team von Spielertrainer Ales Pajovic feierte beim UHC Erste Bank Hollabrunn einen ungefährdeten 34:26 (21:13)-Sieg und gewann somit die "Best-of-3"-Serie mit 2:0. Die Falken setzten sich bei der HSG Remus Bärnbach/Köflach 24:22 (10:12) durch. Das erste Halbfinalduell vor einer Woche hatten sie mit 25:24 für sich entscheiden können.

"Wir sind förmlich ins Finale gestürmt, benötigten nicht lange, um uns abzusetzen. Wir sind auf einem sehr guten Weg, freuen uns schon auf die Endspiele. Wir wollen den Titel und in die HLA aufsteigen", stellt Graz-Klubmanager Michael Schweighofer klar.

Das erste von maximal drei Endspielen steigt am 20. Mai in Graz!

HIB Graz erzwingt Entscheidungsspiel
HIB Grosschädl Stahl Graz hat seine Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Die Murstädter gewannen das zweite Spiel gegen das HBA-Team des HC FIVERS WAT Margareten 27:26 (12:12) und erzwangen damit ein entscheidendes drittes Duell am 14. Mai in der Hollgasse.

Männer-Bundesliga

Halbfinale (best-of-3), Spiel 1
06.05.: HSG Remus Bärnbach/Köflach - SU Falkensteiner Katschberg St.Pölten 22:24 (12:10)
29.04.: SU Falkensteiner Katschberg St.Pölten - HSG Remus Bärnbach/Köflach 25:24 (11:13)

06.05.: UHC Erste Bank Hollabrunn - HSG Graz 26:34 (13:21)
29.04.: HSG Graz - UHC Erste Bank Hollabrunn 38:22 (22:10)

Termine und Ergebnisse


Relegation (best-of-3)

29.04.: HBA FIVERS WAT Margareten - HIB Grosschädl Stahl Graz 27:25 (14:10)
06.05.: HIB Grosschädl Stahl Graz - HBA FIVERS WAT Margareten 27:26 (12:12)
13.05., 20:00: HBA FIVERS WAT Margareten - HIB Grosschädl Stahl Graz

Termine und Ergebnisse

FOTO © Olaf Hemsen

sportlive.at