07.05.2017

Trofaiach gewinnt WHA-Schlager gegen MGA Fivers

Nachdem es am Samstag in der 20. WHA-Runde nur Auswärtssiege gegeben hatte, setzten sich am Sonntag die Heimteams durch. Dabei gewann der ATV TDE Group Trofaiach den Schlager gegen ÖHB-Cupsieger MGA Fivers 26:21 (16:15) und machte einen großen Schritt in Richtung Platz drei. Der Vorsprung auf den UHC Müllner Bau Stockerau beträgt zwei Runden vor Ende des Grunddurchgangs vier Punkte. Die MGA-Damen liegen nach der zweiten Saison-Niederlage vier Punkte hinter Serienmeister Hypo NÖ. Die beiden Top-Teams stehen längst als Finalisten fest.

Im zweiten Sonntagsspiel feierte HIB Handball Graz einen knappen 30:29 (17:16)-Heimerfolg über die Union St. Pölten. Bereits am Samstag fuhr Hypo NÖ bei ROOMZ HOTELS ZV HANDBALL WR. NEUSTADT einen 38:23-Kantersieg ein. Eine Heimniederlage setzte es auch für die Union APG Korneuburg Handball. Das Schlusslicht verlor gegen SSV Dornbirn Schoren knapp mit 25:26. Dennoch brauchen die Korneuburgerinnen das Abstiegsgespenst nicht zu fürchten, da es heuer keinen Absteiger gibt. Ebenfalls eine Niederlage in eigener Halle musste der HC Sparkasse BW Feldkirch einstecken. Die Ländle-Truppe zog gegen den UHC Müllner Bau Stockerau mit 25:28 den Kürzeren.

Stephen Gibson, sportlicher Leiter des ZV McDonalds Wr. Neustadt, haderte nach der deutlichen Niederlage gegen Hypo NÖ vor allem mit der Phase unmittelbar nach der Pause: "In der ersten Hälfte hat unser junges Teams sehr gut gekämpft und Hypo NÖ Paroli geboten, nach der Pause haben wir aber einen ganz schlechten Start erwischt. Hypo hat binnen 7 Minuten einen 7:0-Run hingelegt und ist dadurch mit 10 Toren in Führung gegangen. Diesen Vorsprung haben sie sich dann freilich nicht mehr nehmen lassen."

Korneuburg-Managerin Silvia Grill zeigte sich trotz der Niederlage ihrer Mannschaft gegen Dornbirn nicht unzufrieden: "Wir konnten uns in der zweiten Hälfte noch einmal herankämpfen. Leider ist uns der Ausgleich verwehrt geblieben. Wir haben den Vorarlbergerinnen aber in einem kampfbetonten Spiel mit vielen Strafen Paroli geboten. Unterm Strich fehlt es meinen Spielerinnen einfach noch an Routine."

WHA-Grunddurchgang, 20. Runde
06.05.: HC Sparkasse BW Feldkirch - UHC Müllner Bau Stockerau 25:28 (12:12)
06.05.: ROOMZ HOTELS ZV HANDBALL WR. NEUSTADT - Hypo NÖ 23:38 (12:15)
06.05.: Union APG Korneuburg Handball - SSV Dornbirn Schoren 25:26 (14:14)
07.05.: HIB Handball Graz - Union St. Pölten 30:29 (17:16)
07.05.: ATV TDE Group Trofaiach - MGA Fivers 26:21 (16:15)

Ergebnisse, Tabelle, Spielplan

WHA Finale (voraussichtliche Termine)
25.05.: 2. WHA-GD - 1. WHA-GD
27.05.: 1. WHA-GD - 2. WHA-GD

FOTO © ATV/Dörfler

sportlive.at