05.10.2017

LAOLA1.tv-Topspiel: HC LINZ AG vs. SC Ferlach

Nach sechs Runden liefern einander der Moser Medical UHK Krems und der HC FIVERS WAT Margareten ein Kopf an Kopf-Rennen an der spusu HLA-Tabellenspitze. Die beiden Teams halten bei zehn Punkten. Den 7. Spieltag eröffnet der HC LINZ AG im LAOLA1.tv-Topspiel der Runde gegen den SC kelag Ferlach, Freitagabend 19:30 Uhr. Am Samstag erwartet Sparkasse Schwaz Handball Tirol den amtierenden Meister ALPLA HC Hard im Westderby. Zeitgleich, um 18:00 Uhr, will der HC Bruck beim HC FIVERS WAT Margareten bestehen. Um 19:00 Uhr empfängt Aufsteiger HSG Graz Tabellenführer Moser Medical UHK Krems. In der 2. Runde des EHF Cup will sich die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN eine gute Ausgangsposition gegen Wacker Thun (SUI) sichern. Aufgrund des internationalen Einsatzes des WESTWIENER, wurde das Spiel Bregenz Handball vs. WESTWIEN, auf Dienstag, 10. Oktober, verschoben.

Nach dem knappen 27:25-Auswärtserfolg gegen den HC Bruck will der HC LINZ AG den Aufwärtstrend am Freitag fortsetzen und die "Englische Woche" mit einem Heimsieg abschließen.

Manuel Gierlinger, Trainer HC LINZ AG: „Unser zweites, schweres, richtungsweisendes Spiel in dieser Woche. Die Kärntner hatten zum Saisonstart ebenfalls Verletzungspech und kommen jetzt langsam in Fahrt. Wir müssen uns gegenüber dem Bruck-Spiel vor allem im Defensivverhalten steigern, um die gute erste Welle der Ferlacher mit Izudin Mujanovic als Speerspitze zu unterbinden. Auch im Angriffsspiel müssen wir zu unserer gewohnten Schnelligkeit zurückfinden. Wir wollen unbedingt gewinnen, meine Burschen sind absolut heiß und werden den Linzer Fans ein tolles Spiel bieten!“

Dean Pomorisac, Kapitän SC kelag Ferlach: „Wir sind auf Linz vorbereitet. Boris Vodisek integriert sich jeden Tag besser ins Team. Das gibt uns Sicherheit. Beim HC LINZ AG dreht sich momentan alles um Pedragovic. Er trifft in jedem Spiel über zehn Tore. Ihn müssen wir im Griff haben.“
 
Der Meister kommt zum Spitzenspiel nach Schwaz
In der Osthalle kommt es zum Kräftemessen zwischen den punktgleichen Verfolgern des Spitzenduos Sparkasse Schwaz Handball Tirol und ALPLA HC Hard.

Raúl Alonso, Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol: „Die Spiele gegen Hard sind etwas Besonderes. Mittlerweile können wir diese Mannschaft schlagen, aber da muss alles zusammenpassen – das ist immer noch der beste Verein Österreichs. Der Ausfall von Risto Arnaudovski tut Hard natürlich weh, das ist eine bittere Geschichte. Aber dieses Team kann das kompensieren. Wir möchten unsere Heimstärke ausspielen, vertrauen auf die Atmosphäre in der Halle. Wir hoffen, dass Anton zumindest eine Halbzeit mitwirken kann.“

Michael Knauth, Spieler ALPLA HC Hard: „Schwaz hat am Mittwochabend bei Westwien groß aufgezeigt und souverän gewonnen. Es wird ein sehr, sehr schweres Spiel für uns, eine richtige Challenge. Andererseits ist es eine gute Gelegenheit für uns, nach der Niederlage bei den Fivers zu beweisen, was in uns steckt. Wir freuen uns, dass so viele Fans zum Westderby nach Schwaz anreisen. Das ist eine große Unterstützung für die Mannschaft.“

Mit breiter Brust gegen Bruck
Nach der souveränen Vorstellung des HC FIVERS WAT Margareten gegen Meister ALPLA HC Hard, blickt man dem zweiten Heimspiel in dieser Woche gegen den HC Bruck mit viel Selbstvertrauen entgegen. Mit einem weiteren Erfolg soll nicht nur Heimmacht demonstriert werden, sondern auch die gemeinsame Tabellenführung mit dem Moser Medical UHK Krems verteidigt werden.

Thomas Menzl, Manager HC FIVERS WAT Margareten: „Für alle FIVERS-Fans ist der Samstag ein Pflichttermin. In der HBA sieht man die Zukunft im Duell mit Handball Tirol und direkt danach die Gegenwart gegen den HC Bruck. Für unser spusu HLA-Team gilt es, die Konzentration weiterhin hoch zu halten und das Ergebnis gegen Hard jetzt gegen Bruck zu bestätigen.“

Philipp Schmiedbauer, HC Bruck: „Aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen gegen Ferlach und die knappe Niederlage gegen Linz, sieht man deutlich, dass wir kein Punktelieferant für größere Mannschaften sind. Hartes Training und Kampfgeist zeigen, dass wir mit den Mannschaften mithalten können und die Brucker Mentalität wieder gefunden haben. Gegen die FIVERS erwartet uns ein harter Kampf da sie unter anderem auch den amtierenden Meister geschlagen haben und zurecht in der Tabelle oben stehen. Es erwartet uns ein schweres Spiel das wir annehmen müssen und die Brucker Stärken, wie Einsatz, Kampfgeist und Härte, in den Vordergrund stellen müssen, um die Punkte mit nach Bruck mitzunehmen.“

Der Tabellenführer kommt zum Aufsteiger
Die HSG Graz trifft am Samstag auf keinen geringeren als Spitzenreiter Moser Medical UHK Krems.

Michael Schweighofer, Klubmanager HSG Graz: „Wir wissen, dass wir in diesem Spiel der Underdog sind, nach den drei letzten Spielen wissen wir aber auch was wir drauf haben. Wir können jeden ärgern, müssen aber unsere Nervosität und Eigenfehler noch abstellen damit uns das auch gelingt.“

Otmar Pusterhofer, HSG Graz: „Jetzt ist es schwierig, weil die Regenerationszeit sehr kurz ist. Das letzte Spiel müssen wir abhacken, es analysieren, uns gut auf Krems vorbereiten und am Samstag alles herausholen.“

spusu HLA, 7. Runde

HC LINZ AG vs. SC kelag Ferlach
Freitag, 6. Oktober 2017, 19:30 Uhr
LAOLA1.tv-Topspiel der Runde

NU-Liveticker

Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. ALPLA HC Hard
Samstag, 7. Oktober 2017, 18:00 Uhr
NU-Liveticker

HC FIVERS WAT Margareten vs. HC Bruck
Samstag, 7. Oktober 2017, 18:00 Uhr
NU-Liveticker

HSG Graz vs. Moser Medical UHK Krems
Samstag, 7. Oktober 2017, 19:00 Uhr
NU-Liveticker

Bregenz Handball vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN
Dienstag, 10. Oktober 2017, 19:30 Uhr
NU-Liveticker

FOTO © Christian Bruckner