12.04.2017

ÖHB-Cup-Final4 ab Freitag in Graz

Die erste Titel-Entscheidung für österreichische Klub-Mannschaften im Jahr 2017 steht unmittelbar bevor. Am Karfreitag und Ostersamstag geht in der ASKÖ-Halle in Graz Eggenberg das ÖHB-Cup-Final4 der Männer in Szene. Zudem wird vor dem Herren-Endspiel (18 Uhr) das Damen-Finale (16 Uhr) in der Murstadt ausgetragen. Die Cup-Titel werden live in ORF Sport+ vergeben. "Ich darf alle Handballfans ganz herzlich einladen, die Spiele des größten Handballevents in Graz seit der EM 2010 zu besuchen. Die Stimmung in der vollen Halle wird toll sein. Es erwartet Euch ein Spektakel", verspricht Michael Schweighofer, Klubmanager des Ausrichters HSG Graz.

Zum Auftakt trifft der Alpla HC Hard, Gewinner des HLA-Grunddurchgangs und -Playoffs, auf Titelverteidiger HC FIVERS WAT Margareten. In den bisherigen vier Saisonduellen gewannen die Roten Teufel ihre beiden Heimspiele, auswärts verloren sie die erste Begegnung und erkämpften im Playoff ein Unentschieden. "Wenn du Cupsieger werden willst, musst du einfach alle Spiele gewinnen", so die trockene Analyse von Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec. Für den 44-Jährigen stehen die Chancen auf den Einzug ins Endspiel 50:50. "Ich erwarte mir eine spannende und knappe Partie. Es wird sicherlich eine Begegnung auf Augenhöhe", ist Hrachovec überzeugt. Der Tscheche muss um Linksaußen Thomas Weber und Linkshänder Konrad Wurst bangen, die beide mit Rückenproblemen zu kämpfen, aber die Reise nach Graz dennoch angetreten haben.

Bei den Wienern fehlten zuletzt Nikola Aljetic, Stefan Jovanovic und Maximilian Riede verletzungsbedingt. Zudem meldete sich Mathias Nikolic am Montag krank. "Damit wir ins Finale kommen können, müssen wir aber alle Spieler bis Freitag halbwegs fit bekommen und dann unser bestes Spiel abrufen. Möglich ist es, das haben wir schon in unseren Heimspielen bewiesen. Jetzt gilt es, alle Kräfte zu mobilisieren, sich bestens vorzubereiten“, berichtet Fivers-Coach Peter Eckl.

Zweitligist HSG Graz fordert HC LINZ AG
Um das zweite Finalticket kämpfen Gastgeber HSG Graz und der HC LINZ AG. Die Steirer sind das einzige Zweitligateam, das ins Cup-Final4 einziehen konnte. In dieser Saison ist ihre Zielsetzung ganz klar: sie wollen in die Handball Liga Austria aufsteigen. Und dies scheint durchaus möglich, schließlich verlor man in dieser Saison nur zwei von bislang 28 Partien, gewann in der Bundesliga sowohl Grunddurchgang als auch Meisterplayoff. "Für uns ist es großartig, dass wir es bis hierher geschafft haben. Alles, was jetzt kommt, ist eine Draufgabe. Die Spieler sollen es genießen, in einer vollen Halle spielen zu dürfen - umso mehr, da sicher fast alle Fans hinter unserer Mannschaft stehen werden. Vielleicht gelingt uns ja gegen die Oberösterreicher eine Sensation und wir spielen am Samstag im Finale. Wir werden in jedem Fall alles geben, ob das dann reicht, werden wir sehen", erklärt HSG Graz-Spielertainer Ales Pajovic..

Der HC LINZ AG spielt eine durchwachsene Saison. Erst am vergangenen Samstag gelang mit einem Sieg beim HC Bruck der Einzug ins HLA-Viertelfinale, in dem man es mit Meister Fivers zu tun bekommt. Die Erleichterung, der Relegation entgangen zu sein, war bei den Stahlstädtern groß. "Wir waren in der letzten Zeit - sicherlich auch selbstverschuldet - unter Druck. Wichtig ist es aber, die richtige Antwort gegeben zu haben", so Manuel Gierlinger, Trainer des HC LINZ AG.

ÖHB-Cup Männer, Final Four in Graz
Finale
15.04., 18:00: Alpla HC Hard/HC FIVERS WAT Margareten - HSG Graz/HC LINZ AG
LIVE auf ORF Sport+ / LAOLA1.tv

Halbfinale
14.04., 17:00: Alpla HC Hard - HC FIVERS WAT Margareten (live auf LAOLA1.tv)         
14.04., 19:00: HSG Graz - HC LINZ AG (LAOLA1.tv
Beide Spiele im Livestream auf Laola1.tv

ÖHB-Cup Frauen, Finale in Graz

15.04., 16:00: Hypo NÖ 1 - MGA Fivers
LIVE IN ORF SPORT+

FOTO © ALPLA HC Hard/Walter Zaponig