03.05.2017

Österreich verliert hauchdünn mit 29:30

Das Österreichische Handball Männer Nationalteam lieferte Mittwochabend in der Tiroler Wasserkraft Arena in Innsbruck ein ganz großes Spiel gegen Vize-Europameister Spanien ab. Im dritten Spiel der Qualifikation zur EURO 2018 musste sich die Mannschaft von Teamchef Patrekur Jóhannesson nur knapp mit 29:30 geschlagen geben. Zwischenzeitlich führte das Team sogar mit fünf Toren, doch den Iberern gelang zum Ende hin die Wende. Bereits am Samstag steht das Rückspiel gegen Spanien in León an, 20:00 Uhr live auf ORF Sport+.

Das Gesamte Spiel, die Highlights sowie die besten Szenen der anderen EM-Qualispiele findet ihr auf LAOLA1.tv!

„Natürlich bin ich enttäuscht, aber insgesamt war das ein sehr, sehr gutes Spiel. Man kann jedes Spiel verlieren, wenn man sieht, dass das Herz da ist“, war Patrekur Jóhannessons erste Reaktion nach der Niederlage. Dem Weltmeister von 2013 lieferte man über die gesamten 60 Minuten einen heißen Kampf.

Etwas tiefer saß direkt nach Spielende die Enttäuschung bei Kapitän Thomas Bauer: „Wir hätten heute gewinnen können. Doch am Ende nehmen wir nichts mit, außer dem Gefühl, Spanien an den Rand einer Niederlage gebracht zu haben.“

Während die Spanier zu Beginn immer wieder die Führung erobern konnten, war es in der 8. Spielminute Robert Weber, der die Tiroler Wasserkraft Arena in Innsbruck mit seinem Tor zum 5:4 erstmals zum Beben brachte. Bis zur Halbzeit behauptete sich Spanien allerdings nochmals und ging mit einer 14:13-Führung in die Kabine.

Angetrieben von den in Hochform spielenden Tormännern Nikola Marinovic und Thomas Bauer überrollte nach Seitenwechsel die österreichische Tormaschinerie die Gäste. Romas Kirveliavicius, Sebastian Frimmel, Alexander Hermann, Robert Weber, Janko Bozovic, Fabian Posch, Gerald Zeiner und Raul Santos erspielten bis zur 45. Minute einen 5-Tore-Vorsprung, man führte sensationell mit 24:19 gegen den zweifachen Weltmeister Spanien. 

Die wenigen Fehler die die Österreicher in den letzten 15 Minuten begingen, wussten dann aber die Spanier eiskalt auszunutzen. Tor um Tor kämpfte sich der Vize-Europameister wieder heran, Morros erzielte acht Minuten vor Schluss den Ausgleich zum 27:27. Österreich holte nochmals alles aus sich heraus, erspielte sich noch zwei Mal die Führung. In den letzten fünf Minuten gelang es der Truppe von Patrekur Jóhannesson dann aber nicht mehr den Ball im Tor der Spanier unterzubringen. Durch einen Doppelpack von Solé waren es somit am Ende die Gäste, die jubeln durften.

Nikola Bilyk: „Wir haben heute unglaublichen Handball gespielt, wir haben Spanien stark unter Druck gesetzt. Auf dieser Leistung können wir aufbauen, wir haben viel richtig gemacht und werden weiter an uns arbeiten.“

Patrekur Jóhannesson, Teamchef Österreich: „Die Spieler haben heute alles umgesetzt was wir besprochen haben, ich bin sehr zufrieden mit ihnen. Einige Spieler, wie Janko Bozovic, mussten beinahe das gesamte Spiel durchspielen, Spanien konnte da mehr wechseln und hatte die längere Bank.“

Qualifikation zur EURO 2018

Österreich vs. Finnland 27:31 (16:14)

02. November 2016, Arena Nova, Wiener Neustadt

Werfer Österreich: Robert Weber (5), Maximilian Hermann (4), Janko Bozovic (4), Dominik Pammer (3), Nikola Bilyk (3), Alexander Hermann (2), Gerald Zeiner (2), Raul Santos (2), Sebastian Frimmel (1), Romas Kirveliavicius (1)

Werfer Finnland: Teemu Tamminen (7), Niko Rönnberg (5), Miro Koljonen (4), Kristian Jansson (4), Benny Broman (4), Oskar Kihlstedt (3), Richard Sundberg (2), Fredrik Forss (1), Robin Sjöman (1)

Bosnien-Herzegowina vs. Österreich 22:23 (11:9)

06. November 2016, Sarajevo

Werfer Österreich: Robert Weber (6), Raul Santos (5), Nikola Bilyk (4), Max Hermann (3), Alexander Hermann (1), Janko Bozovic (1), Gerald Zeiner (1), Wilhelm Jelinek (1), Romas Kirveliavicius (1)

Werfer Bosnien-Herzegowina: Marko Tarabochia (6), Marin Vegar (5), Faruk Vrazalic (3), Marko Panic (3), Muhamed Toromanovic (2), Tomislav Nuic (2), Vladimir Vranjes (1)

Österreich vs. Spanien 29:30 (13:14)

3. Mai 2017, Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck

Werfer Österreich: Janko Bozovic (6), Fabian Posch (5), Sebastian Frimmel (4), Nikola Bilyk (4), Romas Kirveliavicius (4), Robert Weber (2), Raul Santos (2), Alexander Hermann (1), Gerald Zeiner (1)

Werfer Spanien: Ferran Solé (5), Daniel Sarmiento (4), Julen Aguinagalde (4), Alex Djushebaev (4), Angel Fernandez (3), Joan Canellas (2), Viran Morros (2), Iosu Goni (2), Eduardo Gurbindo (1), Valero Rivera (1), Gedeon Guardiola (1), David Balaguer (1)

Spanien vs. Österreich

6. Mai 2017, Leon (ESP), 20:00 Uhr live auf ORF Sport+

Finnland vs. Österreich

14. Juni 2017, Vantaa (FIN)

Österreich vs. Bosnien-Herzegowina

17. Juni 2017, Albert-Schultz-Eishalle, Wien

Tickets sind im ÖHB-Webshop bereits erhältlich

Tabelle Gruppe 3

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tore

+/-

Punkte

1

Spanien

3

3

0

0

96:71 

+25

6

2

Österreich

3

1

0

2

79:83 

-4

2

3

Finnland

2

1

0

1

52:63 

-11

2

4

Bosnien u. Herzegowina

2

0

0

2

43:53 

-10

0

Auf dem Foto: Österreichs Nationalteam während des letzten Timeout

Copyright: ÖHB/Lassner