10.11.2017

spusu HLA: Bruck gewinnt Steiermark-Derby

Im LAOLA1.tv-Topspiel der 11. spusu HLA-Runde setzte sich der HC Bruck am Freitag vor Heimpublikum gegen die HSG Graz mit 29:24 (12:11) durch.

Dabei starteten beide Teams äußerst verhalten in das Steirer-Derby, nach 10:21 Minuten stand es gerade einmal 3:3. Geprägt von den starken Torhütern Emir Taletovic (Bruck) und Thomas Eichberger (Graz) konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen, obwohl man Chancen zur Genüge vorfand. Erst nach Seitenwechsel kam vor allem der Brucker Angriff so richtig in Schwung. Mitte der zweiten Halbzeit setzte man sich mit fünf Toren ab, ließ Graz nicht mehr heran kommen und revanchierte sich schlußendlich für die 22:33-Niederlage im Hinspiel.

Emir Taletovic, HC Bruck: "Das war ein richtiges Derby. In der ersten Halbzeit haben wir zu viele Fehler gemacht, in der zweiten haben wir dann gezeigt was wir drauf haben. Unsere Abwehr stand gut, auch im Angriff haben wir viel besser gespielt, konnten den Ball besser halten. Dieser Sieg ist enorm wichtig für uns. Jetzt wartet WESTWIEN, die bislang eine tolle Saison spielen. Wir werden erneut alles geben und schauen was am Ende raus kommt."

Rok Simic, HSG Graz: "Schwer diese Niederlage in Worte zu fassen. Bruck hat gut gespielt, sie haben verdient gewonnen. Für grenzt diese Niederlage an ein kleines Desaster."

Samstag: Zweimal Wien gegen Vorarlberg
Samstagabend erwartet die Fans zwei Mal das Duell West vs. Ost. Titelverteidiger ALPLA HC Hard empfängt die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN und will Revanche für die Hinrunden-Niederlage nehmen. Der HC FIVERS WAT Margareten kämpft gegen Bregenz Handball darum, auch nach diesem Wochenende mit zumindest zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze zu stehen. Der HC LINZ AG hat die Bonusrunde nahezu abgeschrieben, will gegen den Moser Medical UHK Krems aber unbedingt zwei wichtige Punkte für die Qualirunde mitnehmen und im Süden brennt der SC kelag Ferlach darauf, endlich den erten Saisonsieg zu feiern, muss dafür gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol vor Heimpublikum bestehen.

Stimmen zu den Spielen am Samstag
Thomas Huemer, Sportlicher Leiter ALPLA HC Hard: „Wir freuen uns auf das erste Heimspiel nach fast einem Monat Pause. Wir haben in den nächsten 14 Tagen fünf Spiele zu absolvieren. Nach der Niederlage in der Südstadt ist jetzt vor eigenem Publikum gegen WESTWIEN Revanche angesagt.“

Hannes Jón Jónsson, Trainer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: „Wir haben nur noch acht Spiele und die sind alle genau gleich wichtig. Das wichtigste Spiel ist immer das nächste. Jetzt fahren wir nach Hard und ein Sieg dort würde uns wirklich gut tun.“

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten: „Das wird für uns eine ganz große Herausforderung, bei der wir ein Superspiel brauchen, damit wir gewinnen. Die Bregenzer haben zuletzt Fahrt aufgenommen, sind im Aufbau um einiges stärker geworden als sie sich zu Saisonbeginn präsentiert haben!“

Jörg Lützelberger, Trainer Bregenz Handball: „Die FIVERS gehen als klarer Favorit in dieses Spiel. Für uns beginnt eine richtungsweisende Serie von drei Auswärtsspielen in Folge. Wir wollen weiter punkten und werden daher alles in die Waagschale werfen.“

Christian Kropf, Präsident HC LINZ AG: „Die bisherige Bilanz ist enttäuschend, sechs magere Punkte sind eindeutig zu wenig. Die Bonusrunde ist außer Reichweite, wir müssen uns jetzt darauf konzentrieren, in den verbleibenden Runden möglichst viele Punkte zu erkämpfen. Ich erwarte mir von der Mannschaft ein klares Signal. Das sind wir nicht nur den Linzer Fans schuldig!“

Josef Nussbaum, Obmann Moser Medical UHK Krems: „In Linz haben wir uns in den vergangen Jahren immer schwer getan. Dennoch fahren wir mit großem Optimismus dorthin und werden alles daran setzen, Zählbares mitzunehmen.“

Dean Pomorisac, Kapitän SC kelag Ferlach: „Wir müssen vor allem in der Deckung eine gute Leistung bringen. Im Angriff gilt es, die Chancen zu nutzen. Wenn wir Kishou warmwerfen, kann es schlimm werden. Aber ich verspreche den Fans, dass wir alles geben werden.“

Raúl Alonso, Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol: „Ferlach steht unter Druck, wir möchten ebenfalls unbedingt gewinnen. Diesen Kampf müssen wir annehmen. Wir treffen auf ein Team, das rund um Dean Pomorisac und Janez Gams eine sehr wurfstarke Rückraumreihe hat, mit Izudin Mujanovic dazu einen Top-Mann am Flügel.“

11. Runde spusu HLA

10. 11.: HC Bruck - HSG Graz 29:24 (12:11)
Tore Bruck: Martin Breg (7), Lucijan Fizuleto (5), Berat Mahmutaj (4), Alexander Fritz (4), Mirnes Mavric (4), Andras Nagy (2), Thomas Zangl (2), Luca Plassnig (1)

Tore Graz: Matjaz Borovnik (9), Rok Simic (5), Ales Pajovic (3), Lukas Schweighofer (3), Filip Ivanjko (2), Timo Gesslbauer (1), Otmar Pusterhofer (1)

11. 11., 19:00: ALPLA HC Hard - SG INSIGNIS Handball WESTWIEN
11. 11., 19:00: HC LINZ AG - Moser Medical UHK Krems
11. 11., 19:00: SC kelag Ferlach - Sparkasse Schwaz Handball Tirol
11. 11., 19:30: HC FIVERS WAT Margareten - Bregenz Handball

Ergebnisse, Spielplan und Tabelle

Foto © HC Bruck