25.11.2017

spusu HLA: Fivers schließen zu Hard auf

Durchwegs enge Partien waren Samstagabend in der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA zu sehen, am Ende setzten sich die Favoriten jedoch durch. Der HC FIVERS WAT Margareten besiegte die HSG Graz mit 33:29, schloss nach Punkten wieder zum ALPLA HC Hard auf und liegt dank des gewonnen direkten Duells in der Tabelle vor dem Meister. Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN stoppte mit dem 30:25-Heimsieg über den HC LINZ AG den Lauf der Oberösterreicher und bleibt damit erster Verfolger des Führungsduos. Hart zu kämpfen hatte Bregenz Handball beim 24:21-Auswärtserfolg beim SC kelag Ferlach.

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten:
„Wir wollten unseren Fans eigentlich von der ersten Minute an den FIVERS-Spirit vermitteln, dann haben wir leider den Anfang verschlafen. Zehn Minuten in der ersten Halbzeit haben gereicht, um das Spiel zu drehen und dann haben wir es nicht mehr aus der Hand gegeben. Wir haben allen Spielern Einsatzzeiten gegeben. Boris Tanic im Tor und Marin Martinovic konnten heute aufzeigen. Das war ein Arbeitssieg, aber letztlich ein verdienter Sieg. Jetzt zählt das Derby!“

Michael Schweighofer, Manager HSG Graz: „Ich bin stolz auf die Mannschaft, weil sie heute gegen die FIVERS voll dagegengehalten haben. Nicht nur, dass Nemanja Belos gefehlt hat, wir haben nach drei Minuten auch noch Matjaz Borovnik verloren. In der zweiten Halbzeit ist Lukas Schweighofer auch noch mit 3x2 Minuten gegangen und die Burschen waren dennoch bis zum Ende knapp dran. Auch wenn wir wieder mit leeren Händen heimfahren, können wir auf so eine Leistung wirklich aufbauen und irgendwann kommt auch das Glück zurück.“

Matthias Führer, SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: "Das war heute ein ganz wichtiger Sieg für uns. Wir haben vor einer super Kulisse die starken Linzer niedergekämpft und am Ende dann auch einen souveränen Sieg eingefahren. Jetzt freuen wir uns aufs Derby nächste Woche!"

Alen Bajgoric, HC LINZ AG: "In der Anfangsphase war vor allem unsere Abwehr nicht kompakt genug, wir haben uns dann zwar gesteigert aber über 60 Minuten haben wir einfach zu viele Fehler gemacht um hier gewinnen zu können."

Jörg Lützelberger, Trainer Bregenz Handball: „Die Mannschaft stand vor diesem Spiel vor einer Art Reifeprüfung. In einer gut gefüllten und von der Stimmung her hitzigen Atmosphäre ist es nicht leicht zu gewinnen. Daher bin ich mit dem heutigen Sieg natürlich zufrieden. Unsere Abwehr stand vor allem in der zweiten Hälfte stabil. Neun Gegentore in den zweiten 30 Minuten bestätigen das. Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem wir in der entscheidenden Phase die nötige Qualität zeigen konnten um am Ende durchaus als verdienter Sieger vom Feld zu gehen. Jetzt bereiten wir uns auf den großen Showdown gegen Krems vor. Wir wollen mit einem Heimsieg den nächsten Schritt machen.“

spusu HLA, 13. Runde

21.11.: HC Bruck - ALPLA HC Hard 12:30 (4:13)
24.11.: Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL -  Moser Medical UHK Krems 28:28 (13:16)
25.11.: HC FIVERS WAT Margareten - HSG Graz 33:29 (20:16)
25.11.: SG INSIGNIS Handball WESTWIEN - HC LINZ AG 30:25 (15:11)
25.11.: SC kelag Ferlach - Bregenz Handball 21:24 (12:11)

Ergebnisse, Spielplan und Tabelle

FOTO © FIVERS/Herbert Jonas