03.11.2017

spusu HLA: Top-4 starten mit Sieg in Rückrunde

Der 10. Spieltag der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA brachte Freitagabend zum Start der Rückrunde gleich vier Partien. Im LAOLA1.tv-Topspiel setzte sich der HC FIVERS WAT Margareten bei Sparkasse Schwaz Handball Tirol mit 27:24 durch. Den Wienern auf den Fersen bleibt Meister ALPLA HC Hard dank des 31:24-Auswärtssieg über Aufsteiger HSG Graz. Der Moser Medical UHK Krems hatte gegen den HC Bruck in den ersten 30 Minuten hart zu kämpfen, setzte sich schlussendlich aber mit 33:25 durch. Einen Kantersieg feierte die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN über den SC kelag Ferlach, schickte die Kärntner mit 36:22 zurück in Österreichs Süden. In der Tabelle bleiben die vier heute siegreichen Teams auch weiter eng zusammen.

Stimmen:
Raúl Alonso, Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol: „Wir haben leider zu selten das umgesetzt, was wir besprochen hatten. Dadurch sind uns viele unnötige Fehler und Ballverluste unterlaufen. Die Fivers haben das sehr gut genutzt, uns lange auf Distanz gehalten. Wir haben allerdings großen Kampfgeist gezeigt. Es hätte am Ende fast noch zu einem Punkt gereicht. Aber der Sieg der Fivers war durchaus verdient. Wir wollten heute unbedingt gewinnen, uns haben aber die Mittel dazu gefehlt. Der Ausfall von Matias Jepsen ist derzeit noch schwer zu kompensieren. Es wird eben noch dauern, bis wir genau dort sind, wo wir hinwollen. Dann können wir die Fivers auch schlagen. Jetzt gilt es, die Lehren aus dieser Partie zu ziehen und nächste Woche in Ferlach entsprechend zu agieren.“

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten: „Ich bin sehr zufrieden, ein Sieg in Schwaz gelingt wenigen Teams. Wir haben von Beginn weg geführt, gerade die erste Halbzeit sehr gut gespielt – mit einem starken Torhüter und einer sehr guten Deckungsleistung. So hatten wir Handball Tirol im Griff. In der zweiten Halbzeit haben wir dafür ganz schlecht begonnen, uns danach aber im Spiel gehalten. Ich denke, es war letztlich ein verdienter Sieg.“

Ales Pajovic, Spielertrainer HSG Graz: „Wir haben gegen den Meister gespielt, einfach ein sehr starkes Team. Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gekämpft und waren da. In der zweiten Halbzeit hatten wir viele Lücken und konnten unsere Überzahlsituationen nicht genutzt. Das haben die Harder direkt ausgenutzt. Zwei nicht genutzte Chancen und drei Fehler, schon waren fünf Tore Unterschied da. Ich kann den Vorarlbergern nur gratulieren.“

Severin Englmann, Co-Trainer Alpla HC Hard: „Die erste Halbzeit war ziemlich durchwachsen. Wir haben dann die Abwehr von 6:0 auf 5:1 umgestellt und sind so zu schnellen Kontertoren gekommen. In den zweiten 30 Minuten sind wir wesentlich konzentrierter zu Werke gegangen und haben so einen verdienten Auswärtssieg gelandet.“

Ibish Thaqi, Trainer Moser Medical UHK Krems: „Die mäßige Vorstellung in den ersten dreißig Minuten war meiner Ansicht nach eine Kopfsache. Im Unterbewusstsein wurde der Gegner unterschätzt und die Verantwortung auf die Mitspieler abgeschoben. Nach der Pause hat unser Spiel an Sicherheit gewonnen. Ich konnte den ganzen Kader zum Einsatz bringen. Elf Spieler haben sich in die Torschützenliste eingetragen und darauf bin ich sehr stolz.“

Tobias Schopf, Spieler Moser Medical UHK Krems: „Wir haben leider von Anfang an weder in der Deckung noch im Angriff das gespielt, was wir uns vorgenommen haben. Man darf einfach keinen Gegner unterschätzen. Wir müssen in Zukunft läuferisch gegen Mannschaften mit einer kleineren Bank besser agieren. In der zweiten Halbzeit haben wir dann konzentrierter gespielt und weniger technische Fehler begangen. Die bessere erste und zweite Welle hat den Ausschlag gegeben.“

Günther Schöberl, Trainer HC Bruck: „Unser Manko war in den letzten Matches stets der kleine Kader. So wie in Bregenz konnten wir auch in der Wachau vierzig Minuten lang mit einem starken Gegner mithalten. Dann ist uns aufgrund der dünnen Personaldecke einmal mehr das Benzin ausgegangen.“

Hannes Jón Jónsson, Trainer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: „Das waren super wichtige Punkte. Ich bin richtig stolz auf die Mannschaft, das war ein sehr professioneller Auftritt. In der ersten Halbzeit haben wir hinten und vorne richtig gut gespielt, in der zweiten Halbzeit nicht so gut, aber es war in Ordnung. Es haben alle gespielt und Florian Kaiper war überragend. Aber wir haken das jetzt schnell ab, jetzt voller Fokus auf Hard nächste Woche.“

Dean Pomorisac, Spieler SC kelag Ferlach: „Die ersten 15 Minuten konnten wir noch mithalten, dann ist der Faden komplett gerissen. Wir sind vor allem an Flo Kaiper gescheitert und dann war das Spiel bereits zur Halbzeit zu Gunsten von WESTWIEN entschieden.“

10. Spieltag spusu HLA

03. 11.: HSG Graz - ALPLA HC Hard 24:31 (11:12)
Tore Graz: Borovnik (6), Schweighofer (6), Spendier (3), Belos (3), Simic (3), Ivanjko (1), Pajovic (1), Gesslbauer (1)

Tore Hard: Knauth (7), Weber (6), Schmid (4), Surac (4), Tanaskovic (3), Herburger (3), Zeiner (3), Dicker (1)

03. 11.: SG INSIGNIS Handball WESTWIEN - SC kelag Ferlach 36:22 (16:7)
Tore WESTWIEN: Frimmel (6), Kristjansson (5), Seitz (3), Rabenseifer (3), Hajdu (3), Pratschner (3), Ranftl (3), Führer (2), Meleschnig (2), Schiffleitner (2), Jelinek (2), Ragnarsson (1), Fuchs (1)

Tore Ferlach: Pomorisac (5), Pales (5), Gams (3), Gonzalez-Martinez (3), Krobath (2), Malovic (2), Rath (1), Stattmann (1)

03. 11.: Moser Medical UHK Krems - HC Bruck 33:25 (12:11)

Tore Krems: Schopf (7), Mitkov (6), Tomann (5), Schafler (3), Jochmann (2), Posch (2), Visy (2), Nikic (2), Omerovic (2), Hasecic (1), Simek (1)

Tore Bruck: Fritz (8), Breg (5), Fizuleto (3), Mahmutaj (3), Nagy (2), Plassnig (2), Zangl (1), Mavric (1)

03. 11.: Sparkasse Schwaz Handball Tirol - HC FIVERS WAT Margareten 24:27 (10:14)
Tore Schwaz HT: Wanitschek (5), Kandolf (5),  Spendier (4), Prakapenia (4), Hochleitner (2), Pyshkin (1), Steiger (1), Miskovec (1), Lochner (1)

Tore Fivers: Kolar (7), I. Martinovic (6), Brandfellner (4), Ziura (3), Seidl (2), Brenneis (1), Filzwieser (1), M. Martinovic (1), Jonas (1), Aljetic (1)

04. 11., 19:00: Bregenz Handball vs. HC LINZ AG Liveticker

Ergebnisse, Spielplan und Tabelle

FOTO © ALPLA HC Hard/Alexandra Köß