12.09.2017

spusu HLA: WESTWIEN biegt Meister Hard

Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN bleibt in der Erfolgsspur, gewann nach dem EHF Cup-Duell mit Bregenz Handball und dem spusu HLA-Auftakt gegen den SC kelag Ferlach auch das Heimspiel gegen Meister ALPLA HC Hard. Die turbulente Partie mit vier roten Karten endete 29:24 (12:14) für die Gastgeber.

Im Aufeiandertreffen der Eurofighter, erwischten die Wiener den besseren Start, lagen nach zehn Minuten 5:2 voran. Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec, der auf seine Youngsters Konrad Wurst und Mathias Maier sowie den leicht erkrankten Kreisläufer Domagoj Surac verzichten musste, nahm sein erstes Timeout und gab neue Instruktionen. Mit Erfolg: Zivkovic glich Mitte der ersten Halbzeit zum 7:7 aus. Das Schlagerspiel war wieder offen. In Unterzahl gelang Rechtsaußen Knauth mit seinem Tor die erste Harder Führung zum 12:11 vier Minuten vor der Halbzeitpause. Arnaudovski (per Siebenmeter) und Herburger erhöhen zum Halbzeitstand von 14:12 für den Titelverteidiger aus dem Ländle.

Gleich nach Wiederbeginn nutzte WESTWIEN eine doppelte Überzahl, glich durch Frimmel und Hajdu aus (14:14). Die Zuschauer sahen ein Kopf-an-Kopf-Rennen und eine hitzige Schlussphase: bei Hard mussten mit Herburger und Arnaudovski gleich zwei Mann mit Rot vom Feld, bei WESTWIEN Jovanovic. In Überzahl stellten die Gastgeber durch die isländischen Neuzugänge Kristjansson und Ragnarsson auf +2. Für die Vorentscheidung sorgten wenig später Kristjansson und Frimmel, die den Vorsprung auf 27:23 ausbauten.

Stimmen
Viggo Kristjansson, bester Torschütze SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: „Wir haben in der ersten Halbzeit ok gespielt, aber in der zweiten waren wir klar besser. Meine Familie war heute da, das war sehr wichtig für mich, denn mit meiner Familie als Zuschauer spiele ich immer gut.“

Hannes Jón Jónsson, Head Coach SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: „Ich bin super zufrieden mit der Leistung und den zwei Punkten. Unsere Abwehr hat 60 Minuten gut gearbeitet und unser Kopf hat 60 Minuten gehalten. Wir haben 13 Zweiminutenstrafen bekommen, sind trotzdem cool und fokussiert geblieben. Unsere Bank war super, Seitz und Schiffleitner haben mit frischen Beinen sehr gut gespielt, Kaiper im Tor war überragend. Vor allem der Kampfgeist in der Abwehr war so, wie ich das haben will. Ich bin stolz auf mein Team, aber jetzt voller Fokus auf Bruck.“

Michael Knauth, ALPLA HC Hard: „Glückwunsch an WESTWIEN, der Sieg geht völlig in Ordnung. Sie waren vor allem in der Endphase die routiniertere und cleverere Mannschaft.“

Severin Englmann, Co-Trainer ALPLA HC Hard: „Nach dem 23:25 haben wir den Faden verloren. Wir hatten Probleme in der Defensive und konnten von vier Siebenmetern nur einen verwerten.“

2. Spieltag spusu HLA

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. ALPLA HC Hard 29:24 (12:14)
Werfer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Kristjansson (8/2), Hajdu (5), Seitz (4), Ragnarsson (4), Frimmel (3), Schiffleitner (2), Ranftl (2), Jelinek (1)

Werfer ALPLA HC Hard: Weber (5), Zeiner (5), Schmid (4), Zivkovic (3), Tanaskovic (3), Knauth (2), Herburger (1), Arnaudovski (1)

Rote Karten: Jovanovic (53./dritte Zeitstrafe/Westwien), Ranftl (58./Unsportlichkeit/Westwien) bzw. Herburger (52./dritte Zeitstrafe/Hard), Arnaudovski (53./grobes Foul/Hard)

Moser Medical UHK Krems vs. HC LINZ AG 34:25 (18:13)
Werfer Moser Medical UHK Krems: Schopf (7), Jochmann (6), Posch (6), Feichtinger (5), Simek (3), Hasecic (2), Tomann (2), Schafler (1), Visy (1), Prokop (1)

Werfer HC LINZ AG: Predragovic (12), Preinfalk (6), Vuckovic (3), Lehner (1), Kislinger (1), Kainmüller (1), Bajgoric (1)

Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. SC kelag Ferlach 27:21 (10:7)
Werfer Sparkasse Schwaz Handball Tirol: Wanitschek (6),  Prakapenia (5), Spendier (4), Lochner (4), Schmid (2),  Jepsen (2), Kandolf (1), Pyshkin (1), Wilfing (1), Hochleitner (1)

Werfer SC kelag Ferlach:
Pomorisac (7), Mujanovic (5), Krobath (3), Pales (3), Gams (2), Rath (1)

HSG Graz vs. HC Bruck 33:22 (20:11)
Werfer HSG Graz: Belos (11), Borovnik (4), Pusterhofer (4), Schweighofer (4), Simic (3), Maier (3), Pajovic (2),  Gesslbauer (1), Ivanjko (1)

Werfer HC Bruck:
Breg (6), Fizuleto (4), Fritz (4), Nagy (3), Tot (2), Zangl (1), Mahmutaj (1), Taletovic (1)

Bregenz Handball vs. HC FIVERS WAT Margareten
Dienstag, 26. September 2017, 19:30 Uhr

Alle Ergebnisse, der Spielplan und die Tabelle

Foto © WESTWIEN/Pucher