09.12.2017

Talente-Tag "Mädchen 2002" im BSFZ Südstadt

Der Samstag, 9. Dezember stand ganz im Zeichen des Talente-Tages der "2002-er Mädchen": Knapp 100 Jung-Handballerinnen trafen im BSFZ Südstadt ein, um einen Tag lang die Teamtrainer/innen von ihrem Können zu überzeugen.

Nach der Registrierung und der Begrüßung durch den Verband stand ein gemeinsames Warm-up auf dem Programm. Anschließend absolvierten die Nachwuchs-Handballerinnen – in vier Gruppen geteilt – ein 90 minütiges Handballtraining, das aufgrund der großen Teilnehmerinnenzahl in zwei Spielhallen parallel abgehalten wurde.

Nach der Mittagspause bestritten die 4 Teams ein „Mini-Turnier“, in dessen Rahmen die Fertigkeiten der Spielerinnen im laufenden Spiel unter die Lupe genommen wurden. Zeitgleich fanden leistungsdiagnostische Tests statt, die unter der Aufsicht des IMSB durchgeführt wurden.

Gesichtet wurden die Talente nicht nur von der künftigen Trainerin Simona Spiridon, sondern auch von Ausra Fridrikas (Trainerin Projektteam „Team2020“), Heli Müller (Teamchef Juniorinnen), Barbara Freibauer (Co-Trainerin Juniorinnen), Beate Lumesberger (Torhüterinnen-Trainerin Juniorinnen). Die Teamtrainer/innen werden in den nächsten Tagen noch intensiv über den ersten Kader des Nationalteam 2002 beraten, der bereits im Jänner 2017 den ersten Lehrgang des Nationalteams 2002 bestreiten wird.

Das neu zu gründende Nationalteam des Jahrganges 2002 ist übrigens für das erste offizielle Großereignis in diesem Jahrgang, die U17 EM im Sommer 2019 gesetzt und zwar für die A-Europameisterschaft:

Seit dem Jahr 2017 gibt es auf europäischer Ebene keine Qualifikationsturniere mehr für Nachwuchs-Europameisterschaften: Die Top 16 Teams bestreiten die A-Europameisterschaft während die übrigen Teams an einer eine EM der „B-Kategorie“ teilnehmen.

Durch die Platzierung des ehemaligen Jugendnationalteam, dem „2000er“ Team unter der Leitung von Ausra Fridrikas, bei der U17 EM im August diesen Jahres darf sich die Spiridon-Truppe auf eine Teilnahme bei der A-Europameisterschaft freuen.

Diese wird nicht nur wegweisend für den weiteren Werdegangs des Nationalteams 2002 sein sondern auch darüber entscheiden, in welche Kategorie das kommende Jugendnationalteam eingestuft wird.

Der Talentetag war somit nicht nur die Gelegenheit für die besten Nachwuchs-Handballerinnen, sich den Teamtrainerinnen zu empfehlen, sondern zugleich der  Startschuss für die Vorbereitungen auf die U17-Europameisterschaft im Sommer 2019.