21.07.2017

Tamara Bösch wechselt zum HC Rödertal

Der HC Rödertal profitiert aktuell von der Insolvenz des HC Leipzig, steigt in die 1. Bundesliga in Deutschland auf und sicherte sich zudem die Dienste von ÖHB-Nationalteamspielerin Tamara Bösch. Die 28-Jährige unterschrieb einen Zwei-Jahresvertrag, der nur für die erste Liga gilt.

Erst vor einem Jahr wechselte die 28-Jährige vom LC Brühl nach Leipzig. Aufgrund der Insolvenz muss der Verein in die zweite Liga. Nutznießer ist der HC Rödertal, der den Platz der Leipzigerinnen in der 1. Deutschen Bundesliga einnimmt. Um für die neuen Herausforderungen gerüstet zu sein, verstärkte man sich auf diversen Positionen. So auch am rechten Rückraum, wo man mit Tamara Bösch die ideale Besetzung fand.

"Mit ihrer Erfahrung ist sie für uns eine ganz wichtige Verstärkung", erklärte HCR-Präsident Andreas Zschiedrich gegenüber der Deutschen Presse Agentur. Mit dem HC Leipzig spielte sie vergangene Saison nicht nur in der höchsten deutschen Liga, sondern schaffte auch die Champions League Quali. In der Gruppenphase war dann allerdings Endstation. In der Liga belegte man am Ende Platz sieben.

Die 46-fache Internationale unterschrieb einen Zwei-Jahresvertrag, der ausschließlich für die erste Liga gilt. Das erste Bewerbsspiel steht am 3. September im Deutschen Pokal gegen den Thüringer HC II am Programm.

Tamara Bösch zu ihrem Wechsel: „Die Verhandlungen haben bereits im Juni begonnen, allerdings habe ich mir schon zuvor Gedanken gemacht, was mach ich, wenn Leipzig wirklich in die zweite Liga muss. Mir lagen einige Angebote vor aus der ersten deutschen Liga, aber auch aus Frankreich und Norwegen. Rödertal hat sich da rasch herauskristallisiert. Es heißt zwar jetzt jeden Tag eineinhalb Stunden pro Richtung pendeln, da wir aber insgesamt vier Spielerinnen aus Leipzig sind und auch der Co-Trainer mit uns fährt, ist es Ok. Da die Vertragsunterzeichnung erst diese Woche über die Bühne ging, steige ich kommenden Montag ins Training mit der Mannschaft ein. Unser Ziel lautet Klassenerhalt.“

Auf dem Foto: Tamara Bösch

Copyright: ÖHB/Pucher