07.12.2017

Trofaiach gibt Sieg gegen Leoben aus der Hand

Bundesliga-Tabellenführer Union JURI Leoben gewann zum Auftakt der 14. Runde das Steiermark-Derby beim ATV Trofaiach 31:30 (17:14). Die Gastgeber führten in der 58. Minute mit zwei Toren, gaben aber den Sieg noch aus der Hand.

"Wir haben uns eigentlich nicht viel ausgerechnet. Leoben wurde vor der Pause auch seiner Favoritenrolle gerecht. In Halbzeit zwei sind wir aber aufgekommen. Flügel Marcel Brix hat drei wichtige Tore erzielt, Zsolt Varga stark gehalten und wir sind in Führung gegangen. Die letzten zweieinhalb Minuten waren allerdings eine einzige Katastrophe. Wir haben dieses Spiel noch richtig blöd verloren. Das ärgert mich maßlos", trauerte ATV-Vizemeister Christian Dörfler der Chance nach, dem Tabellenführer die vierte Niederlage zuzufügen.

Die 14. Runde wird am Freitag abgeschlossen. Das HBA-Team des HC FIVERS WAT Margareten empfängt Korneuburg. „Wir haben jetzt in jeder Begegnung ein Vier-Punktespiel, quasi ein Finale. Zuerst Korneuburg, am Sonntag auswärts in Tirol. Auch danach geht es munter weiter. Das wird alles andere als einfach, wenngleich wir uns auf diese Aufgaben freuen. Diese Spiele sind genau das, was unser Team braucht, um besser zu werden. Wir wollen ins Meisterplayoff“, stellt HBA Fivers-Trainerin Sandra Zapletal klar, deren Team nur zwei Punkte hinter Leoben auf Platz drei liegt, also die besten Chancen hat, nach der 18. Runde unter den Top-5 zu stehen.

Das gilt auch für Hollabrunn. Die Weinviertler sind gleichauf mit den Wienern. Am Freitag empfangen sie Schlafraum.at Kärnten. Die Kärntner befinden sich wie die Sportunion Die Falken St. Pölten und der Vöslauer HC mitten im Kampf um ein MPO-Ticket. Die beiden Teams treffen im NÖ-Derby aufeinander.

Die HSG Remus Bärnbach/Köflach benötigt gegen Schlusslicht medalp Handball Tirol nach vier Niederlagen in Folge dringend zwei Punkte, um sich nicht endgültig aus dem Rennen um einen Top-5-Platz zu verabschieden. Die Weststeirer haben vor kurzem auf die Pleitenserie reagiert und Routinier Goran Kolar reaktiviert. „Damit ist die Mannschaft wieder stärker, der Kader wäre generell gut genug, um weiter oben mitzuspielen. Im ersten Duell hatten wir nur knapp das Nachsehen, wir glauben natürlich an unsere Chance. Allerdings werden wir nicht ganz so breit besetzt sein wie in den letzten Spielen, da sowohl in der HLA als auch in der Bundesliga eine Doppelrunde auf dem Programm steht“, erläutert Handball-Tirol-Coach Herbert Lastowitza.

Männer-Bundesliga, 14. Runde
07.12.: ATV Trofaiach - Union JURI Leoben 30:31 (14:17)
08.12., 18:00: HBA FIVERS WAT Margareten - Union Sparkasse Korneuburg
08.12., 18:00: HSG Remus Bärnbach/Köflach - medalp Handball Tirol
08.12., 18:30: UHC Erste Bank Hollabrunn - Schlafraum.at Kärnten
08.12., 19:00: Sportunion Die Falken St. Pölten - Vöslauer HC  

15. Runde
10.12., 15:00: Vöslauer HC - UHC Erste Bank Hollabrunn
10.12., 17:00: medalp Handball Tirol - HBA FIVERS WAT Margareten
10.12., 18:00: Union Sparkasse Korneuburg - ATV Trofaiach
10.12., 18:00: Schlafraum.at Kärnten  - HSG Remus Bärnbach/Köflach
10.12., 19:00: Union JURI Leoben - Sportunion Die Falken St.Pölten

Der Spielplan, alle Ergebnisse und die Tabelle

FOTO © ATV/DÖRFLER