13.05.2017

MGA Fivers vor Finale in Erfolgsspur zurück

Sechs Tage nach der Niederlage in Trofaiach haben die MGA Fivers in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die ÖHB-Cupsiegerinnen feierten am Samstag in der 21. und vorletzten Runde des WHA-Grunddurchgangs einen 44:26 (23:12)-Kantersieg über die Damen des ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt. Die Gäste konnten nur in den Anfangsminuten mithalten, der Tabellenzweite schon früh die Weichen auf den 17. WHA-Erfolg im 19. Spiel stellen. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, ein wirklich gutes Spiel von uns“, zeigte sich MGA Fivers-Coach Zeljko Gasperov zufrieden.

Zum Abschluss des Grunddurchgangs am 20. Mei treffen die MGA Fivers auf Tabellenführer und Serienmeister Hypo NÖ. Die Partie ist gleichzeitig die Generalprobe für die beiden Finalspiele am 25. und 27. Mai. Die in der Meisterschaft ungeschlagenen Südstädterinnen kamen am Samstag zu einem ungefährdeten 30:22 (16:13)-Erfolg bei HIB Handball Graz.

Im Fokus stand am Samstag auch die Begegnung zwischen dem UHC Müllner Bau Stockerau und dem WAT Atzgersdorf. Die Niederösterreicherinnen wahrten dank eines souveränen 28:23 (13:12) die Chance auf die Bronze-Medaille. Denn sie liegen nur noch zwei Punkte hinter den an diesem Wochenende spielfreien Damen des ATV TDE Group Trofaiach. In der letzten Runde am 20. Mai treffen die beiden Teams im direkten Duell aufeinander. Stockeraus Walter Klinger: „Wenn wir so auftreten wie gegen Atzgersdorf, haben wir auch gegen Trofaiach eine realistische Chance. Wenn wir mit zwei Toren gewinnen, sind wir Dritte!“

Das Ländle-Derby SSV Dornbirn Schoren gegen HC Sparkasse BW Feldkirch endete 25:25 (9:11). Die Fans sahen in der bummvollen Halle (650 Zuschauer) zwei Mannschaften, die  nur schwer ins Spiel fanden, überaus statisch agierten. Die Partie war auch von harten Fouls geprägt. Da sich aber kein Team wirklich absetzen konnte, verlief das Derby bis zum Schluss spannend. Im Finish lagen die Gastgeberinnen vorn, mussten dann aber doch noch den Ausgleich hinnehmen.

Einen souveränen 30:22 (13:9)-Heimsieg fuhr die Union St. Pölten gegen Schlusslicht Union APG Korneuburg ein. Die Gastgeberinnen konnten sich ab Mitte der ersten Hälfte absetzen und ließen in Halbzeit zwei nichts mehr anbrennen. St. Pölten wird die Saison auf Rang zehn beenden. 

Hypo NÖ 2 Meister in Frauen-Bundesliga
In der Frauen-Bundesliga kürte sich Hypo NÖ 2 zum Meister. Das Team von Trainerin Alla Matuschkowitz sicherte sich zum Saisonabschluss durch einen 23:21 (15:11)-Auswärtserfolg beim UHC Eggenburg Platz eins im Meisterplayoff.

WHA-GD, 21. und vorletzte Runde
13.05.: MGA Fivers - ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt 44:26 (23:12)
13.05.: HIB Handball Graz - Hypo NÖ 22:30 (13:16)
13.05.: UHC Müllner Bau Stockerau - WAT Atzgersdorf 28:23 (13:12)        
13.05.: Union St. Pölten - Union APG Korneuburg Handball 30:22 (13:9)
13.05.: SSV Dornbirn Schoren - HC Sparkasse BW Feldkirch 25:25 (9:11)

Ergebnisse, Tabelle, Spielplan

WHA-Finale
25.05., 18:00: MGA Fivers - Hypo NÖ 
27.05., 18:00: Hypo NÖ -  MGA Fivers

FOTO © EXPA pictures/Sebastian Pucher

sportlive.at