Stufen

ÖSTERREICHISCHE TRAINERAUSBILDUNG - ÜBERBLICK

Stufe 1: ÜBUNGSLEITER oder ÖHB C-LIZENZ
(Voraussetzung für den Einstieg in die staatliche Ausbildung: Instruktor/B-Lizenz)

  • Verbandsausbildung durch den ÖHB
  • Zeitrahmen: 3 Module an Wochenenden à 15 Stunden, die überall besucht werden können
  • Durführung an 4 Standorten in Österrecih (W-NO-SO-S)
  • Zielgruppe: Eltern, Juniorenspieler, interessierte Laien, Quereinsteiger, Lehrer 
  • Abschluss ohne Prüfung aber Beobachtung durch den jeweiligen Kursleiter
  • Wenn Kanidaten geeinet erscheinen in die staatliche Trainerausbildung einzusteigen -> Zertifikat mit entsprechendem Vermerk. Dann keine Eignungsprüfung für Instruktor/Lehrwart/B-Lizenz!
  • Inhalte: Mischung ca 40 % Theorie, 60 % Praxis
     

Stufe 2: INSTRUKTOR oder ÖHB B-LIZENZ

  • Staatliche Ausbildung an einer Bundessportakademie (BSPA) in Graz, Innsbruck, Linz der Wien
  • Zeitrahmen: 160-170 Ausbildungsstunden; je nach BSPA in etwa 3-4 Modulen
  • Verhältnis HB spezifisch (ÖHB) zu allgemeinen Inhalten (BSPA) = 50:50
  • Abschluss durch kommissionnelle Prüfung: Sportbiologie, Trainingslehre (allgemein und speziell), allgemeiner praktisch-methodischer Lehrauftritt, spezieller praktisch-methodischer Lehraufritt

 

Stufe 3: 1.+2. Semester TRAINERGRUNDKURS

  • Staatliche Ausbildung an einer BSPA in Graz, Innsbruck, Linz oder Wien
  • Zeitrahmen: ca. 240 Stunden; je nach BSPA in etwa 3-4 Modulen
  • Ausschließlich allgemeine Inhalte - ÖHB nicht beteiligt
  • Zwischen- und Abschlussprüfung durch die BSPAs

Sonderform der Stufe 3: 1.+2. Semester TRAINERGRUNDKURS für SPITZENSPORTLER

  • ohne Beteiligung des ÖHB
  • Zeitrahmen: 3 Einführungstage, 1 Woche allgemein, 4 Tage Leistungsdiagnostik, 1 Woche Koordination-Ttechnik-Taktik, 1 Woche Coaching-Taktik

 

Stufe 4: TRAINERSPEZIALKURS oder ÖHB A-LIZENZ

  • Staatliche Ausbildung an einer BSPA
  • Zeitrahmen: ca. 170-180 Stunden; je nach BSPA in etwa 3-5 Modulen
  • Verhältnis HB spezifisch (ÖHB) zu allgemeinen Inhalten (BSPA) = ca. 80:20
  • Abschluss durch kommissionelle Prüfung: a) Spezielle Bewegungslehre und Biomechanik, b) Spezielle Trainingslehre. c) Reflexion des Handlungskonzeptes der Speziellen praktisch-methodischen Übungen (Lehrauftritt)
  • Verpflichtung zur Hospitation in einem Verein der höchsten Spielklasse (Ausmaß 18 Trainingseinheiten und 2 Wettspiele)
  • Erstellung eines umfassenden Hospitationsberichts in schriftlicher Form und Präsentation desselben im Rahmen der kommissionellen Abschlussprüfung
  • Je nach Möglichkeiten allfällige dislozierte Projekte in der Deutschen Handball Bundesliga

 

Weiterführend - DIPLOMTRAINER an der BSPA

  • Zeitrahmen: ca. 200 Stunden
  • Der viersemestrige Bildungsgang gliedert sich in drei Abschnitte:
    Im 1.+2. Semester ist in allen Gegenständen eine allgemeine Grundlage zu geben. Der spezielle Teil im 3. Semester bringt einen auf die Sportart abgestimmten Lehrstoff
    Im 4. Semester wird durch spartenübergreifenden Unterreicht (Homogenisierung) aufbauend auf das Unterrichtsziel der ersten drei Semester bzw. die Erkenntnisse und Erfahrungen der mindestens dreijährigen Praxiszeit die Grundlage gelegt, um Höchstleistungen mit Spitzensportlern zu erreichen

 

Die Europäische Trainerausbildung - Überblick

RINCK CONVENTION
21 Nationen: AUT, BUL, CRO, CZE, DEN, ESP, FRA, GER, HUN, ITA, LUX, MNE, NOR, POL, POR, SLO, SVK, SUI, SWE, TUR, RUS

EHF MASTER COACH

  •  Stufe 1: Nationaler Verband

- Minimum Alter: 16 Jahre
- Kurs Minimum: 60 Stunden -  Abschlussprüfung
- 2 Jahre Erfahrung als Coach

  •  Stufe 2: Nationaler Verband

- Minimum Alter: 18 Jahre
- Kurs Minimum: 160 Stunden - Abschlussprüfung
- 2 Jahre Erfahrung als Coach

  •  Stufe 3: Nationaler Verband

- Minimum Alter: 20 Jahre
- Kurs Minimum: 200 Stunden - Abschlussprüfung
- 3 Jahre Erfahrung als Coach

  •  Stufe 4:  EHF

- Minimum Alter: 23 Jahre
- Kurs Minimum: 160 Stunden - Abschlussprüfung
- 3 Jahre Erfahrung als Coach